Coronavirus
Luzern erwartet grosse Lieferung von Impfstoff – Anmeldungen für Impfzentrum Willisau ab sofort möglich

Am 26. April werden die ersten Personen in der Festhalle Willisau gegen Corona geimpft. Zudem sollen zeitgleich auch die ersten Arztpraxen loslegen können.

Merken
Drucken
Teilen

(jus) Per Online-Formular lassen sich ab sofort Termine im kantonalen Impfzentrum Willisau reservieren, und zwar auf der Website lu.impfung-covid.ch. Dies teilt der Kanton Luzern am Dienstagnachmittag mit. Der Impfbetrieb in der Festhalle Willisau startet am 26. April. Das Zentrum verfügt über 16 Impfkabinen und hat eine Kapazität von bis zu 1500 Impfungen pro Tag.

Nach dem Impfzentrum auf der Luzerner Allmend werden Ende April auch in Willisau Impfungen durchgeführt.

Nach dem Impfzentrum auf der Luzerner Allmend werden Ende April auch in Willisau Impfungen durchgeführt.

Bild: Alexandra Wey / Keystone

Ebenfalls ab dem 26. April sind zudem Impfungen in ersten ausgewählten Luzerner Arztpraxen möglich. Möglich machen würden dies die grösseren Lieferungen an Impfstoffen, die «in Kürze» eintreffen sollen, heisst es in der Mitteilung. Sobald feststeht, welche Arztpraxen die Covid-19-Impfung anbieten werden, wird das kantonale Gesundheits- und Sozialdepartement darüber informieren. Weiter ist vorgesehen, dass die Impfung im Verlauf des Monats Mai in weiteren Hausarztpraxen wie auch in Apotheken angeboten werden kann.

Anmeldung für beide Impfzentren ist möglich

Wer bereits einen Termin für das Impfzentrum in Luzern erhalten hat, kann sich mittels des bereits erhaltenen SMS-Links abmelden und neu für das Impfzentrum in Willisau anmelden. Dabei geht aber die bisherige Position in der Warteschlaufe verloren. Hat bereits eine Impfung stattgefunden, dann muss die zweite Impfung im gleichen Impfzentrum wie die erste Impfung durchgeführt werden. Neu ist es auch möglich, sich an beiden Standorten anzumelden. Wer diese Option wählt, wird für die Impfung an demjenigen Standort aufgeboten, an dem eher ein Termin frei ist.

Sowohl für die Impfungen in den Impfzentren wie auch in den Arztpraxen gelten die Priorisierungsregeln des Bundes. Derzeit werden gemäss dem kantonalen Impffahrplan Personen über 75 Jahren sowie chronisch Kranke mit höchstem Risiko für einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung geimpft. Von ihnen haben bereits alle, die eine Impfung wünschen, die Dosis oder zumindest einen Impftermin erhalten.

Bereits abgeschlossen sind die Impfungen in den Luzerner Alters- und Pflegeheimen. In den sozialen Einrichtungen sollten die Impfungen der besonders gefährdeten erwachsenen Bewohnenden voraussichtlich bis Mitte April beendet sein. Insgesamt sind im Kanton Luzern aktuell 26'866 Personen mit der 1. und 2. Impfung geimpft, was 6,5 Prozent der Luzerner Bevölkerung entspricht.

Hier erhalten Sie Unterstützung und Informationen

Der Kanton Luzern bittet Personen, die keinen Zugriff zur Onlineanmeldung haben, in erster Linie auf die Unterstützung des familiären Umfelds zurückzugreifen. Zudem hilft die kantonale Pro Senectute Menschen ab 65 Jahren beim Anmeldeverfahren (041 226 11 88). Falls all dies nicht möglich ist, können sich die betreffenden Personen bei der kantonalen Impfhotline (041 228 45 45) melden. Alle Informationen zur Covid-19-Impfung im Kanton Luzern sind zudem auf lu.ch/covid_impfung zugänglich.