Coronavirus
Kanton Luzern verschickt seit heute Freitag die ersten Covid-Zertifikate – per Post oder SMS

Dieses Tempo überrascht selbst den Leiter der kantonalen Dienststelle Gesundheit und Sport: Genesene erhalten ab sofort ein Covid-Zertifikat, vollständig Geimpfte ab Montag.

Alexander von Däniken
Merken
Drucken
Teilen
Auch in der Messehalle auf der Luzerner Allmend kann geimpft werden.

Auch in der Messehalle auf der Luzerner Allmend kann geimpft werden.

Bild: Dominik Wunderli (13. März 2021)

Es ist das Ticket in die Freiheit: Das Covid-Zertifikat bescheinigt, dass man entweder zweifach geimpft, genesen oder frisch getestet ist. Reisen, aber auch der Besuch von Grossanlässen, soll damit möglich sein. Und das schon sehr bald. «Wir haben heute die ersten Zertifikate verschickt», sagte David Dürr, Leiter der Dienststelle Gesundheit und Sport des Kantons Luzern, am Freitag. Im Verlauf der nächsten Wochen erhalten Personen aus dem Kanton Luzern, die in den letzten sechs Monaten genesen sind, automatisch per Briefpost ein Covid-Zertifikat.

Lohnt sich das, wenn eine Genesung nicht länger als sechs Monate zurückliegen darf? Laut Dürr ist es das Ziel, möglichst keine Lücken zwischen der Gültigkeit des Zertifikats und der Zustellung desselben zu haben. Er macht ein Beispiel: Wenn jemand am 20. Dezember 2020 aus der Isolation entlassen worden ist, darf diese Person dank des Zertifikats theoretisch am 19. Juni noch einen Anlass besuchen.

Zertifikate für Testnachweis kommen später

Alle Personen, die vor dem 14. Juni 2021 zweimal geimpft wurden, erhalten im Verlauf der nächsten drei Wochen entweder direkt das Covid-Zertifikat per Post oder SMS zugestellt oder sie erhalten Instruktionen, wie sie ihr Covid-Zertifikat herunterladen können. Hierzu laufen noch Abklärungen zwischen dem Bund und den Kantonen. Ab dem 14. Juni geben die Impfstellen (kantonale Impfzentren in Luzern und Willisau, Apotheken, Luzerner Kantonsspital) das Covid-Zertifikat nach der vollständigen Impfung ab. In den Hausarztpraxen, die Impfungen durchführten, wird das voraussichtlich ab dem 21. Juni möglich sein. Keine Impfstelle im Kanton Luzern stellt vor Ort ein Covid-Zertifikat aus für Impfungen, die vor dem 14. Juni 2021 stattfanden.

Etwas länger müssen jene warten, die über das Zertifikat einen offiziellen Testnachweis haben wollen. Die Zertifikate werden ab Ende Juni direkt von den Testlabors oder von Testzentren ausgestellt. Sie sind nach einem negativen PCR-Test drei Tage gültig, nach einem negativen Antigen-Schnelltest einen Tag. Immerhin: Der im Mai vom Bund kommunizierte, knappe Zeitplan wird voraussichtlich eingehalten, was auch David Dürr überrascht: «Das war ein ehrgeiziges Ziel. Aber der Bund hat auch in den letzten Wochen enorm viel Engagement an den Tag gelegt.» Auch die Kommunikation zwischen Bund und Kantonen sei sehr eng. Praktisch täglich gebe es Sitzungen zwischen Kantons- und Bundesvertretern.

Impfstofflieferungen nehmen in den nächsten Wochen ab

David Dürr hofft, dass es durch die Zertifikate wieder Anmeldungen zum Impfen geben wird. Im Juni haben sich bisher rund 550 Personen pro Tag registriert. Im Mai waren es praktisch doppelt so viele. Helfen soll auch eine Informationskampagne, die sich an die jungen Luzernerinnen und Luzerner sowie Personen mittleren Alters richtet (siehe Box). Es sei auch trügerisch, aufgrund der sinkenden Impfanmeldungen zu schliessen, möglichst spontan noch schnell an einen Termin zu kommen. Denn erstens dauere die Wartefrist bis zum Termin weiterhin mehrere Wochen. Zweitens würden die Impfstofflieferungen in den nächsten Monaten rasant sinken.

Stark schwankend sind indessen die Zahlen bei den Tests, die nicht in Betrieben durchgeführt werden. Zwar gibt es in den Testzentren in der Regel vor Feiertagen mehr Betrieb, laut Dürr würden dann aber auch wieder Rückgänge festgestellt.

Kanton lanciert Impfkampagne

Weil die Anmeldezahlen für Impftermine sinken, lanciert der Kanton Luzern eine Impfkampagne. Der Fokus liegt bei den jüngeren Personen und Personen mittleren Alters, da die Durchimpfung bei älteren Personen sehr gut vorangeschritten ist. Daher werden die Sujets der kantonalen Impfkampagne, die teilweise einen regionalen Bezug haben, vor allem auf den Social-Media-Kanälen des Kantons Luzern eingesetzt (Facebook, Twitter und Instagram). (avd)