CVP Horw reicht Initiative für Verdoppelung der Vereinsbeiträge ein 

Trotz Corona-Restriktionen konnten genug Unterschriften gesammelt werden.

Drucken
Teilen
Mitglieder des FC Horw während eines Sommerlagers.

Mitglieder des FC Horw während eines Sommerlagers.

Bild: Pius Amrein (Schüpfheim, 2. August 2018)

(std) Die CVP Horw hat gestern ihre Vereinsinitiative der Gemeinde übergeben, wie sie mitteilt. 720 Unterschriften seien zusammengekommen, nötig wären 500. Hätte man nicht ab dem 8. März wegen des Coro­navirus auf Strassenaktionen verzichtet, wären es wohl noch viel mehr gewesen, schätzt die CVP.

Die Initiative fordert, dass die Förderung von Vereinen in einem Reglement gesetzlich verankert wird. Weiter sei das Budget für die direkte finanzielle Unterstützung der Horwer Vereine gegenüber 2019 «mindestens zu verdoppeln», wie es in der Mitteilung heisst (Aus­gabe vom 11. Februar).

Um 100'000 Franken höherer Beitrag

In konkreten Zahlen würde dies eine Erhöhung des Gemeindebeitrags um mindestens 100'000 auf rund 200'000 Franken bedeuten. Das seien aber immer noch weniger als 0,3 Prozent des Gemeindebudgets. Die Arbeit der Vereine dagegen sei «von unschätzbarem Wert für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft», schreibt die CVP weiter. Diese förderten die soziale Vernetzung sowie die Integration und böten eine sinnvolle Beschäftigung.

Mehr zum Thema