Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

CVP: «Luzern ist im Modus Stillstand»

Parteien Die Regierung vermittle «nicht das Bild, ein Kollegium zu sein», und der Kanton Luzern sei «aktuell etwas orientierungslos unterwegs». Das sagte Ludwig Peyer, Chef der CVP-Fraktion im Kantonsrat, gegenüber unserer Zeitung am 6. April. Auch SVP-Fraktionschef Guido Müller stellt der Regierung für die Teamleistung in der ersten Legislaturhälfte «kein gutes Zwischenzeugnis» aus. Wenig schmeichelhafte Worte für die Leistung des bürgerlichen Männergremiums nach fast zwei Jahren finden auch Ylfete Fanaj, Monique Frey und Michèle Graber, die Fraktionschefinnen von SP, Grünen und Grünliberalen. Einzig FDP-Fraktionschef Andreas Moser nimmt die Regierung in Schutz, wenn er sagt, Regierungsarbeit sei nicht einfach, egal in welcher Zusammensetzung.

Einig sind sich die Fraktionschefs in Bezug auf die Erwartungen für die zweite Hälfte der Legislatur: Die Regierung muss zeigen, wohin sich der Kanton entwickeln soll und wo er Prioritäten setzen will. Erster Schritt dazu soll das Finanzleitbild sein, das vom Parlament in der Juni-Session beraten wird. Die Erwartungen an dieses Planwerk seien hoch, sagt beispielsweise Ludwig Peyer. (nus)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.