CVP nominiert eine Frau für den Udligenswiler Gemeinderat

Die 53-jährige Kommunikationsberaterin Gisela Künzli-Huber soll in Udligenswil für die CVP den Gemeinderatssitz des zurücktretenden Bauvorstehers Marco Zgraggen verteidigen. Die Ersatzwahl findet am 25. November statt.

Drucken
Teilen
Gisela Künzli-Huber (Bild: PD)

Gisela Künzli-Huber (Bild: PD)

Einstimmig und mit grossem Applaus hat die CVP Udligendwil an der Nominationsversammlung vom Montag die 53-jährige Kommunikationsberaterin Gisela Künzli-Huber als Kandidatin für den Gemeinderat nominiert. Sie soll für die Partei den Sitz des zurücktretenden Bauvorstehers Marco Zgraggen verteidigen.

Künzli-Huber ist gelernte Bankkauffrau und bildete sich als Immobilienverwalterin sowie PR- und Kommunikationsberaterin weiter. Gemäss Medienmitteilung der CVP ist sie seit 14 Jahren Mitglied der Ortsplanungskommission und im Dorf sehr gut vernetzt. Zudem wohnt die Mutter eines 17-jährigen Sohns mit ihrer Familie seit 22 Jahren in Udligenswil.

Die Ersatzwahl für die Amtsdauer 2016 bis 2020 findet am 25. November statt. Wahlvorschläge sind bis spätestens 8. Oktober um 12 Uhr einzureichen. Falls es bei Künzli-Huber bleibt, wäre sie still gewählt. Als Rücktrittsgrund per Ende Jahr hatte Marco Zgraggen berufliche Gründe angegeben. (pd/hor)