CVP nominiert Stefan Roth

Bei den Stadtratswahlen vom 6. Mai tritt die CVP nur mit einem Kandidaten an. Die Parteiversammlung nominierte am Mittwochabend per Akklamation den Finanzdirektor Stefan Roth aus Littau.

Drucken
Teilen
Der 51-jährige Stefan Roth. (Bild: Archiv Neue LZ)

Der 51-jährige Stefan Roth. (Bild: Archiv Neue LZ)

Er soll für die CVP beziehungsweise die Katholisch- Konservativen erstmals seit 1845 das Stadtpräsidium erlangen.

Roth will seine Arbeit der letzten zwei Jahre im Stadtrat als Finanzdirektor fortsetzen. Fürs Stadtpräsidium kandidiert er, weil er die Begegnungen mit der Bevölkerung sehr schätzt. «Nur im Austausch kommt man zu politischen Lösungen. Zudem habe ich Freude an Repräsentations- und Führungsaufgaben», sagte Roth. Von der Gemeindeordnung her ist es möglich, dass der Finanzdirektor zugleich auch Stadtpräsident ist.

Auf eine zweite Kandidatur verzichtet die CVP. Dafür empfiehlt die Partei, den FDP-Kandidaten Martin Merki zu unterstützen, wenn auch die Liberalen Stefan Roth auf ihre Liste nehmen. Ob auch Manuela Jost (GLP) oder Rolf Hermetschweiler (SVP) unterstützt werden, ist noch offen.

cb