CVP-VORSTOSS: Luzern und Zürich sollen sich mehr annähern

Die Stadt Luzern und Zürich sollen mehr zusammenarbeiten und voneinander profitieren. Dies wird in einem Vorstoss der CVP an das Luzerner Stadtparlamentes verlangt.

Drucken
Teilen
CVP-Grossstadtrat Albert Schwarzenbach. (Archivbild Beat Blättler/Neue LZ)

CVP-Grossstadtrat Albert Schwarzenbach. (Archivbild Beat Blättler/Neue LZ)

Eingereicht hat den Vorstoss CVP-Grossstadtrat Albert Schwarzenbach. Eine Zusammenarbeit dränge sich auf, gerade jetzt, wo Zürich dank des voraussichtlich im November eröffneten Autobahnstück durchs Knonaueramt auch ganz konkret näher an Luzern rücke. «Die beiden Städte ergänzen sich ja und konkurrenzieren sich nicht direkt», kommt er im «DRS Regionaljournal Zentralschweiz» zu Wort.

Tourismus, wohnen, arbeiten
Geklärt werden sollen beispielsweise gemeinsames Standortmarketing, Zusammenarbeit im Tourismus oder Promotion des Wohngebietes Luzern, heisst es weiter. Für Schwarzenbach ist klar, dass ein solches Konzept nur in enger Zusammenarbeit zwischen Stadt und Kanton erarbeitet werden kann, es ist ihm jedoch wichtig, das Vorhaben voranzutreiben. Vielleicht könne die Stadt auch entsprechende Vorarbeit leisten. Das Parlament entscheidet in einer seiner nächsten Sitzungen, wie es diesbezüglich weiter gehen soll.

Vor zwei Wochen hat in Zug der Regierungsrat den Beitritt zur Greater Zurich Area-Stiftung (GZA) und zum Verein Metropolitanraum Zürich vorgeschlagen, um die Zusammenarbeit mit Zürich zu intensivieren (siehe Artikelverweis).

scd