Dächer der Gemeinde Emmen als Stromlieferant

In der Gemeinde Emmen wurden zwei Dächer von Turnhallen bereits mit Solarpanels ausgerüstet. Bis Ende Jahr sollen zwei weitere Schulgebäude folgen. Die Kosten für die Anlagen übernehmen die CKW.

Drucken
Teilen
Mitarbeitende installieren Solarpanels auf der Turnhalle Krauer. (Bild: PD)

Mitarbeitende installieren Solarpanels auf der Turnhalle Krauer. (Bild: PD)

Die Gemeinde Emmen und die Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW) arbeiten im Bereich erneuerbare Energien eng zusammen. So wollen die CKW rund eine Million Franken in den Bau von vier Photovoltaikanlagen investieren und diese betreiben. Die Gemeinde Emmen stellt ihre Dächer zur Verfügung und kann die Anlagen als Praxisobjekte zum Beispiel im Schulunterricht nutzen.

Wie die CKW am Montag mitteilen, produzieren ab Ende August die zwei Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Turnhallen Rüeggisingen und Krauer den jährlichen Strombedarf von durchschnittlich zehn Familienhaushalten. Die Anlagen auf dem neuen Primarschulhaus und der Dreifachturnhalle im Schulzentrum Gersag können ab Ende Jahr 50 weitere Haushalte versorgen.

Das Interesse der Gemeinde Emmen an den Photovoltaikanlagen erklärt Gemeinderat Josef Schmidli: «Emmen will im Rahmen des Labels Energiestadt seine Möglichkeiten für eine nachhaltige Stromproduktion künftig optimal nutzen.» Den produzierten Solarstrom speisen die Anlagen ins CKW-Netz ein.

pd/bep