DALLENWIL: Glück im Unglück zwischen zwei Barrieren

Am Mittwoch­nachmittag konnte in Dallenwil dank der Geistesgegenwart von Gleisarbeitern ein Unglück verhindert werden.

Drucken
Teilen
Das zwischen den Barrieren eingeklemmte Auto. (Leserbild Dan Prochazka)

Das zwischen den Barrieren eingeklemmte Auto. (Leserbild Dan Prochazka)

Grosses Glück hatten eine Obwaldner Autolenkerin und ihre Beifahrerin am Mittwoch in Dallenwil. Ihr Auto war kurz nach 15 Uhr zwischen den Barrieren eingeklemmt, während sich die Zentralbahn von Wolfenschiessen her näherte. Laut Zentralbahn-Mediensprecher Ivan Buck musste die Frau auf dem Bahngleis warten, weil ein Auto vor ihr nicht auf die Kantonsstrasse hinausfahren konnte. Dann senkten sich die Barrieren.

Es ist den Gleisarbeitern zu verdanken, dass es ohne Verletzte oder Schaden ausging. Einer der Arbeiter hat den Zug auf der Schiene mit Handzeichen zum Bremsen aufgefordert. Zusätzliche hatte der Sicherheitswärter sofort den Fahrdienstleiter in Stansstad informiert. Dieser wiederum informierte über den Zugfunk die Lokführerin. Nach einer kurzen Verspätung – die Barriere musste notgeöffnet werden – konnte der Zugbetrieb wieder aufgenommen werden.

Markus von Rotz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.