Dampfschiff Stadt Luzern erstrahlt in altem Glanz

Vierwaldstättersee
Dampfschiff Stadt Luzern erstrahlt in altem Glanz

Bild: SGV / Armin Graessl

Das SGV-Dampfschiff Stadt Luzern ist erstmals in seiner über 90-jährigen Geschichte generalüberholt worden. Die Kosten belaufen sich auf 13,3 Millionen Franken. Am 1. Mai sticht es in den See.

Hugo Bischof
Merken
Drucken
Teilen

Nach zweieinhalbjähriger Generalrevision ist es so weit. Das Dampfschiff Stadt Luzern der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) ist pünktlich zum Start des Frühlingsfahrplans ab dem 1. Mai wieder auf dem Vierwaldstättersee unterwegs. Zurzeit liegt die «Stadt Luzern» in der SGV-Werft am Inseli vor Anker. Am Donnerstagnachmittag durften Medienvertreter auf dem Schiff einen Rundgang machen.

Das Flaggschiff der SGV war 1928 in Betrieb genommen worden. Seither wurde es zweimal revidiert, 1954 und während der Winterhalbjahre 1985 bis 1989. Von Ende September 2018 bis Frühling 2021 wurde die «Stadt Luzern» in der Werft der Shiptec AG, einem Unternehmen der SGV-Gruppe, nun erstmals einer Generalrevision unterzogen. Unter anderem wurden die Innenräume mit neuem Mobiliar wie Teppichen, Stühlen und Tischen ausgestattet. Es handelt sich um Rekonstruktionen aufgrund von Fotos aus der Ursprungszeit.

Der «Queens Salon» auf dem Oberdeck erhielt seinen Namen als Hommage an die englische Königin, die hier am 2. Mai 1980 zu Gast war.

Der «Queens Salon» auf dem Oberdeck erhielt seinen Namen als Hommage an die englische Königin, die hier am 2. Mai 1980 zu Gast war.

Bild: Manuela Jans-Koch (Luzern, 29. April 2021)

Die originalen Dampfkessel waren an ihrem Lebensende angelangt und mussten ausgewechselt werden. Zudem wurde die Schiffsküche neusten Anforderungen angepasst.

«Wir freuen uns sehr, dass die Generalrevision budgetkonform und pünktlich abgeschlossen werden konnte», sagte Hans-Rudolf Schurter, Verwaltungsratspräsident der SGV Holding AG, vor dem Rundgang. Die Kosten von insgesamt 13,3 Millionen Franken wurden mehrheitlich von der SGV getragen, 4 Millionen Franken trugen die Dampferfreunde Vierwaldstättersee bei. Deren Vizepräsident Werner Grossniklaus erklärte: «Es ist uns mit verschiedenen Massnahmen gelungen, seit Juni 2018 einen Grossteil dieses Beitrages zu sammeln.»

Projektleiter David Müller erläutert die Neuerungen.

Video: René Meier

Zweites Dampfschiff unter Denkmalschutz

Die Denkmalpflege von Bund und Kanton Luzern beteiligte sich mit einem Beitrag von 1,1 Millionen Franken. Dadurch wird das Dampfschiff Stadt Luzern mit einem Fassungsvermögen von 1200 Personen nebst dem Dampfschiff Unterwalden das zweite Schiff der SGV, welches unter Denkmalschutz gestellt wird. «Die gesamte Dampfschiff-Flotte ist Teil unserer Kulturgeschichte und als solche im Verzeichnis der Kulturgüter von nationaler Bedeutung eingetragen», sagt die kantonale Denkmalpflegerin Cony Grünenfelder.

Dampfschiff Stadt Luzern – Zahlen und Fakten

Das Flaggschiff der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees wurde für rund 13 Millionen Franken generalrevidiert, in den Originalzustand zurückversetzt und unter Denkmalschutz gestellt. Hier einige Daten zur «Stadt Luzern»:

  • Jungfernfahrt: 23. Juni 1928
  • Länge: 63,65 Meter
  • Breite: 15,2 Meter
  • Gewicht leer: 416 Tonnen
  • Gewicht beladen: 506 Tonnen
  • Tiefgang beladen: 1,6 Meter
  • Fassungskraft: 1200 Personen
  • Maschinenbauart: schräg liegende Sulzer Drillings-Gleichstrom-Dampfmaschine mit Öldrucksteuerung
  • Geschwindigkeit: 25,6 km/h
  • Berühmte Gäste: 1940: General Henry Guisan auf dem Weg zum Rütlirapport. 1980: Queen Elizabeth.

Die fünf noch heute auf dem Vierwaldstättersee verkehrenden Raddampfer seien keine Museumsstücke, sondern «lebendige fahrende Denkmäler», betonte Grünenfelder: «Sie faszinieren uns als technische Errungenschaft aus der Blütezeit des Tourismus. Gleichzeitig verzaubern sie uns durch ein einmaliges Reiseerlebnis, das uns noch heute spüren lässt, wie damals die einzigartige Landschaftskulisse bequem schiffbar gemacht wurde.» Die «Stadt Luzern» war 1928 das letzte Dampfschiff, das für einen Schweizer See gebaut wurde. Von den anderen, älteren Dampfschiffen hebt sie sich gemäss Grünenfelder durch ihr Äusseres ab, «das sich in seiner Gestaltung an den grossen Ocean-Linern der 1920er-Jahre orientiert».

Kapitän Roger Maurer stellt das Dampfschiff Stadt Luzern vor.

Video: SGV / Seya Eggler

Auf dem Rundgang wähnt man sich tatsächlich um fast ein Jahrhundert zurückversetzt. Im Erscheinungsbild wurde an der « Stadt Luzern» nichts verändert. Nur die allernötigsten Eingriffe wurden vorgenommen, getreu dem denkmalpflegerischen Grundsatz «Reparatur vor Ersatz». In den Salons im Oberdeck glaubt man, etwas vom Glanz und Glamour von früher zu spüren.

Bild: Manuela Jans-Koch (Luzern, 29. April 2021)

Einzigartig am Dampfschiff Stadt Luzern sind auch die rundum laufenden Panoramafenster, dank denen die Innenräume sehr hell erscheinen.

Bild: Manuela Jans-Koch (Luzern, 29. April 2021)

Auch der Maschinenraum zeigt sich weiterhin in seinem Originalzustand.

Bild: Manuela Jans-Koch (Luzern, 29. April 2021)

Bild: Manuela Jans-Koch (Luzern, 29. April 2021)

Bei der ersten Inbetriebnahme des Dampfschiffs Stadt Luzern 1928 war es zu einem aus heutiger Sicht unerklärlichen technischen Super-GAU gekommen. Schon am zweiten Betriebstag zeigte sich nämlich, dass die ursprüngliche Maschine der Firma Sachsenberg so defekt war, dass sie nicht repariert werden konnte, erzählte Hans-Rudolf Schurter. Über ein Jahr lang konnte das Dampfschiff danach nicht auslaufen, bevor es die neue Sulzer-Maschine erhielt, «die bis heute einwandfrei läuft».

Zahlreiche illustre Gäste haben die 90-jährige Geschichte des Dampfschiffes geprägt. Eckpfeiler dabei waren der Besuch von Queen Elizabeth II und Prinz Philipp am 2. Mai 1980,

Queen Elizabeth betritt das Dampfschiff Stadt Luzern, begleitet von Bundesrat Georges-André Chevallaz.

Queen Elizabeth betritt das Dampfschiff Stadt Luzern, begleitet von Bundesrat Georges-André Chevallaz.

Bild: Archiv Josef Gwerder, Meggen

oder die legendäre Fahrt am 25. Juli 1940 von General Henri Guisan und den Heereseinheitskommandanten im 2. Weltkrieg zum Rütli-Rapport.

General Henri Guisan auf dem Aussendeck des Dampfschiffs Stadt Luzern.

General Henri Guisan auf dem Aussendeck des Dampfschiffs Stadt Luzern.

Bild: Archiv Josef Gwerder, Meggen

Wer an diesem Wochenende mitfahren will, muss reservieren

Ab dem 1. Mai 2021 wird das Dampfschiff Stadt Luzern im Kursverkehr von Luzern nach Flüelen unterwegs sein. Das Schiff verlässt Luzern jeweils um 11.12 Uhr und kommt um 13.55 Uhr in Flüelen an, wo es dann wieder zurück nach Luzern fährt. Aufgrund der erwarteten erhöhten Nachfrage für die ersten Kursfahrten mit dem Dampfschiff Stadt Luzern am 1. und 2. Mai 2021 sowie der Einschränkungen durch die Coronaschutzmassnahmen ist an diesen beiden Tagen eine Reservationspflicht erforderlich, und es gibt kein gastronomisches Angebot auf dem Schiff. Es seien noch Billette erhältlich, sagte SGV-Marketingleiter Werner Lüönd.

Sobald es die Covid-19-Bestimmungen zulassen, soll es zwei neue kulinarische Schifffahrten auf dem Dampfschiff Stadt Luzern geben. Beim «Wine & Dine mit Dampf» erleben die Gäste einmal im Monat lokale Speisen inklusive Weinbegleitung. Für die Freunde der Musik findet die Fahrt «Jazz & Dine mit Dampf» im August und September statt.

Hinweis: Fahrplan und Preise auf www.lakelucerne.ch

Weitere Bilder

Hell und lichtdurchflutet sind die Salons im Oberdeck.
35 Bilder
Auch diese Stühle wurden revidiert.
Das Dampfschiff Stadt Luzern ist nun denkmalgeschützt.
Dadurch verpflichten sich Eigentümerschaft zur Pflege und zum Erhalt des Dampfschiffs. Hier im Bild die Schifskajüte.
Der Innenausbau dieses Queens-Salons unterscheidet sich in seiner Ausgestaltung von den übrigen Salons.
Salon 2. Klasse auf dem Hauptdeck: Das Dampfschiff Stadt Luzern ist das letzte Dampfschiff, das für einen Schweizer See gebaut wurde.
Roger Maurer ist Kapitän der DS Stadt Luzern, das im Sommer täglich von Luzern (ab 11.12 Uhr) bis nach Flüelen und zurück verkehrt.
Roger Maurer ist in der 93-jährigen Geschichte des DS Stadt Luzern erst der 9. Kapitän auf dem Schiff.
Blick in Maschinenraum.
Blick in Maschinenraum.
Blick in Maschinenraum.
Blick in Maschinenraum.
Blick in Maschinenraum.
Werner Grossniklaus, Vizepräsident des Vereins Dampferfreunde Vierwaldstättersee, übergibt Projektleiter David Müller und Kapitän Roger Maurer (von links) eine speziell angefertigte Uhr.
Das Dach dieses Zeltes wurde etwas verlängert.
Das Heck blieb unverändert.
Das Flaggschiff der SGV ist 63 Meter lang und 15 Meter breit.
Beladen wiegt das Schiff 507 Tonnen, im Bild der Bug.
Das Dampfschiff Stadt Luzern vor dem Pilatus.
Drohnenaufnahme des Dampfschiffs Stadt Luzern, hier bei der Station Meggenhorn
Das Dampfschiff Stadt Luzern bei mystischer Stimmung im Luzerner Seebecken.
Besuch von Queen Elizabeth II und Prinz Philipp am 2. Mai 1980
General Guisan 1940 auf dem Dampfschiff Stadt Luzern
Frühlingsgefühle in Luzern mit dem Dampfschiff Stadt Luzern
Testfahrt mit dem Dampfschiff Stadt Luzern im März 2021
11. April 2019: Das Dampfschiff Stadt Luzern wird in der Werft der Shiptec restauriert – ein Rundgang.
Dennis Eger (links) und Bernhard Arnold bei Restaurierungsarbeiten.
21. Oktober 2018: Das Dampfschiff Stadt Luzern ist vor der Sanierung zum letzten Mal unterwegs.
Hunderte fahren auf der «letzten» Fahrt mit.

Hell und lichtdurchflutet sind die Salons im Oberdeck.

Bild: Manuela Jans-Koch (Luzern, 29. April 2021)