Das B-Sides-Festival kommt vom Sonnenberg in die Stadt Luzern hinunter

Vom 18. bis 20. Juni hätte das B-Sides Festival stattgefunden. Nun veranstalten die Organisatoren ein Alternativprogramm in der Stadt Luzern.

Drucken
Teilen

(cza) Ende Mai wurde es nach den beschlossenen Massnahmen des Bundesrates definitiv: 2020 wird es kein B-Sides-Festival auf dem Sonnenberg in Kriens geben. Die Lockerungen des Bundes machen es nun aber möglich, dass die Organisatoren ein Alternativprogramm durchführen können.

Szenentreff auf dem Sonnenberg: Das B-Sides auf dem Sonnenberg.

Szenentreff auf dem Sonnenberg: Das B-Sides auf dem Sonnenberg.

Manuela Jans-Koc (Kriens, 13. Juni 2020)

Aus «B-Sides» wird «C-Sides»: Am Samstag, 20. Juni, wird das Neubad in Luzern zum Zentrum des Anlasses. Am Nachmittag gewährt Anja Fonseka mit ihrer fotographischen Arbeit «Those Who Make» Einblick hinter die B-Sides-Kulissen. Dazu laufen die 47 aufgezeichneten «B-Sides Fieldsessions» der letzten Jahren auf einer Grossleinwand. Am Abend werden schliesslich Konzerte stattfinden. Unter anderem treten die Schweizer Bands L'Eclair (GE), Diaz (NE) und Louis Jucker (NE) auf. Einen Barbetrieb und Verpflegungsmöglichkeiten wird es auch geben. Wie die Veranstalter mitteilen, ist der Einlass begrenzt. Der Konzertabend ist kostenpflichtig, Tickets dafür gibt es ausschliesslich über Petzi.

Die Musik derjenigen Bands, die in diesem Jahr am Festival aufgetreten wären, gibt es ab sofort in den Luzerner Plattenläden Comix Remix, Old Town Record Store und Setpember Vin & Vinyl zu kaufen. Vor diesen drei Lokalen werden am Samstagnachmittag, 20. Juni, ebenfalls verschiedene Bands auftreten.

Das nächste B-Sides-Festival wird dann voraussichtlich vom 17. bis 19. Juni 2021 stattfinden. Weitere Infos gibt es hier.

Mehr zum Thema