Das gilt als Weiterbildung

Sandra Peter
Merken
Drucken
Teilen

Als Weiterbildung gelten für die Erhebung Mikrozensus Aus- und Weiterbildung MZB verschiedene Formen des nichtformalen Lernens. Nichtformal heisst, dass die Lernaktivitäten nicht zum institutionalisierten und reglementierten Bildungssystem auf der Sekundärstufe II (z.B. Berufslehre, Fachmittelschule, Gymnasium, Berufsmatura) oder der Tertiärstufe (z.B. Fachhochschul-, Universitätsstudium oder Ausbildung an einer Höheren Fachschule) zählen. Die Mikrozensus Aus- und Weiterbildung MZB teilt die Weiterbildungsaktivitäten dazu in vier Kategorien ein: Kurse, Kurzausbildungen, Privatunterricht und Schulungen am Arbeitsplatz. Die Lernaktivitäten finden im Gegensatz zur informellen Bildung in einem eigens dafür organisierten Lehr-Lern-Kontext statt.