Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das ist der neue Stadtluzerner Wirtschaftsbeauftragte

Der 47-jährige Peter Weber aus Kriens wird ab 1. Januar 2019 neuer Beauftragter für Wirtschaftsfragen der Stadt Luzern. Das Noch-Geschäftsleitungsmitglied der Bio-familia AG hat 45 Mitbewerber ausgestochen.
Roman Hodel
Der neue Beauftragte für Wirtschaftsfragen: Peter Weber. (Bild: PD)

Der neue Beauftragte für Wirtschaftsfragen: Peter Weber. (Bild: PD)

Nun ist klar, wer neuer städtischer Beauftragter für Wirtschaftsfragen wird: Die Stadt hat sich unter 46 Bewerbenden für Peter Weber entschieden. Der 47-Jährige tritt seine Stelle am 1. Januar 2019 an. «Für diesen Posten würden sich verschiedene Lebensläufe eignen, jener von Peter Weber und seine Persönlichkeit haben uns am meisten überzeugt», sagt Stadträtin Franziska Bitzi Staub (CVP). Er bringe Erfahrung aus verschiedenen Branchen und Kulturen mit, kenne sich mit Projekten aus und spreche fliessend Englisch. Aktuell ist Weber Leiter Export bei der Bio-familia AG in Sachseln und in dieser Funktion Geschäftsleitungsmitglied.

Ursprünglich hatte Peter Weber eine Banklehre absolviert und danach Betriebsökonomie an der HWV Luzern studiert. Später bildete er sich an der Schweizerischen Hotelfachschule in Luzern zum Hôtelier-Restaurateur HF weiter und arbeitete in renommierten Hotelbetrieben in Montreal, Vancouver, London und Tokyo. Zurück in der Schweiz 2005 schloss er berufsbegleitend in Luzern auch noch die Ausbildung zum Eidg.dipl. Verkaufsleiter sowie den Master of Advanced Studies in Brand und Marketing Management ab.

«Ja, wir sind in einer Übergangsphase»

Peter Weber übernimmt die Funktion von Peter Bucher, der aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen kürzer treten wird (wir berichteten). Die 180 Stellenprozente der Fachstelle werden wie folgt aufgeteilt: Weber arbeitet in einem 100-Prozent-Pensum, Bucher und Projektleiterin Regina Müller teilen sich den Rest. Bitzi sagt dazu: «Ja, wir sind in einer Übergangsphase, werden dies aber entsprechend berücksichtigen.» So werde man Grossprojekte wie beispielsweise das wichtige Tourismus-Dossier dann mit Peter Weber an die Hand nehmen.

Zwecks Aufbau von Know-how und Beziehungen kommen auf Peter Weber in den ersten Monaten viele Termine zu - etwa Besuche von Firmen und Wirtschaftsanlässen. «Er verfügt zwar bereits über ein Netzwerk, dieses gilt es aber weiter auszubauen», sagt Franziska Bitzi. Dabei kann er von seinem Vorgänger Peter Bucher profitieren. Dieser bleibt der Fachstelle erhalten - in einer Art Konsulentenstatus, wie Bitzi es ausdrückt.

In der Medienmitteilung der Stadt vom Donnerstag wird Peter Weber wie folgt zitiert: «Ich will für die Hauptstadt meines Heimatkantons mit viel Engagement und mit meiner Erfahrung einen Beitrag für die positive wirtschaftliche Entwicklung leisten.» Er ist verheiratet und wohnt mit seiner Ehefrau in Kriens.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.