Das Kloster öffnet sich für die Bevölkerung

Für 700 Franken im Kapuzinerkloster wohnen: Das ist in Luzern bald möglich.

Drucken
Teilen
Blick aus dem grossen Garten auf das Kloster Wesemlin. Im Dachgeschoss rechts sind Wohnstudios geplant. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Blick aus dem grossen Garten auf das Kloster Wesemlin. Im Dachgeschoss rechts sind Wohnstudios geplant. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Für 12,5 Millionen Franken soll das über 400-jährige Kapuzinerkloster Wesemlin saniert werden. Damit verbunden ist eine Öffnung nach aussen. Nur so sei angesichts der sinkenden Anzahl Ordensbrüder der Standort Luzern noch haltbar, kündigten die Kapuziner Anfang Jahr an – zurzeit wirken noch 35 von ihnen in Luzern.

Neben der Sanierung gehört zum Plan, dass das Kloster Wesemlin künftig zehn Wohnstudios anbieten wird. «Deren Bewohner treten zwar nicht in den Orden ein, aber sie leben in der Kapuziner-Gemeinschaft», erläuterte Bruder Damian Keller. «Sie werden mit den Kapuzinern essen und, wenn sie wollen, im Garten oder in der Küche mithelfen.» Pro Monat werden sie 700 Franken kosten.

Hugo Bischof

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.