Das Luzerner Stadtparlament verlegt Sitzung wegen des Virus in den Kantonsratssaal

Im engen Luzerner Rathaus lassen sich die Abstands-Regeln des Bundes kaum einhalten. Deshalb tagt der Grosse Stadtrat heute im Regierungsgebäude.

Robert Knobel
Hören
Drucken
Teilen

Die heutige Sitzung des Grossen Stadtrats Luzern findet statt – allerdings nicht am gewohnten Ort im Rathaus. Das wurde gestern Mittwoch entschieden. Grund sind die engen Platzverhältnisse im Rathaus: Parlamentarier, Besucher und Medienleute sitzen auf sehr kleinem Raum beieinander. Die aktuellen Abstandsvorgaben des Bundes könnten so kaum eingehalten werden. Deshalb wurde die Sitzung nun in den viel grösseren Kantonsratssaal verlegt. Dieser ist für 120 Parlamentarier ausgelegt – der Grosse Stadtrat zählt hingegen nur 48 Mitglieder. Selbst die fünf Stadträte, die für einmal am Regierungspult sitzen, tun dies mit grossem Abstand zueinander. 

Viel Platz für den Stadtrat (vorne, von links: Manuela Jost, Martin Merki und Franziska Bitzi.

Viel Platz für den Stadtrat (vorne, von links: Manuela Jost, Martin Merki und Franziska Bitzi.

Bild rk

Auch wenn die Sitzung wie geplant durchgeführt wird, so haben Besucherinnen und Besucher diesmal keinen Zutritt – auch dies eine Massnahme im Rahmen der Corona-Abwehr. Zugelassen sind einzig die Medien. Die Luzerner Zeitung informiert Sie heute Donnerstag stets aktuell über die wichtigsten Debatten und Beschlüsse aus dem Rat.

Mehr zum Thema