Das Maihof-Schulhaus wird saniert

In der Stadt Luzern kann das Maihof-Schulhaus für 18,5 Millionen Franken renoviert werden. Das Stimmvolk setzte an der Urne ein deutliches Zeichen.

Drucken
Teilen
Das Maihof-Schulhaus in der Stadt Luzern. (Bild: Archiv Neue LZ)

Das Maihof-Schulhaus in der Stadt Luzern. (Bild: Archiv Neue LZ)

86,98 Prozent der Stadtluzerner sind dafür, dass das 1906 erbaute Gebäude für 18,5 Millionen Franken modernisiert werden kann. Die Stimmbeteiligung lag bei 33,02 Prozent.

Ursprünglich hatte die Baudirektion mit Kosten von rund 10 Millionen Franken gerechnet. Wegen der Verteuerung des Projekts hat die SVP als einzige Partei die Nein-Parole gegen die Vorlage beschlossen. Die Regierung sagt, dass vor allem der Unterricht in Provisorien (vorgesehen sind Container) sowie die Anpassungen an die Erdbebensicherheit die Kosten erhöht hätten.

Bezug Ende 2012

Das Maihof-Schulhaus gilt als das bedeutendste Beispiel des späten Historismus und des Heimatstils unter den städtischen Schulhäusern.

Gemäss Zeitplan werden im September die Container aufgestellt, in denen die 1. bis 4. Klässler während der Bauzeit unterrichtet werden sollen. Die 5./6. Klässler werden vorübergehend ins Schulhaus Grabenhof zügeln. Mit dem Umbau wird im Oktober begonnen. Die erneuerte Schulanlage ist Ende 2012 bezugsbereit.

rem