Das Maskottchen der Winteruniversiade hört auf den Namen «Wuli»

Am Mittwoch wurde das pinkfarbene Maskottchen der Winteruniversiade 2021 feierlich auf den Namen «Wuli» getauft. Gewählt hat den Namen die Öffentlichkeit.

Hören
Drucken
Teilen

(lil) Im Rahmen der Biathlon Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften wurde das pinkzottelige Maskottchen mit der langen Nase am Mittwoch in der Lenzerheide «Wuli» getauft. Dies schreibt die Medienverantwortliche der Winteruniversiade. Der Name kombiniert die Anfangsbuchstaben von «Winter Universiade» und wird mit der typisch schweizerischen Endung «-li» verniedlicht. Er wurde per Online-Voting von der Öffentlichkeit auserkoren.

Fabienne Meyerhans, Leiterin Marketing & Sponsoring, und Hannes Parpan, OK-Präsident, amteten als Taufpaten bei der Zeremonie. «Wuli» wird an der kommenden Winteruniversiade für Stimmung sorgen. 

Wuli mit Taufpatin Fabienne Meyerhans und Taufpate Hannes Parpan.

Wuli mit Taufpatin Fabienne Meyerhans und Taufpate Hannes Parpan.

Bild: PD

Entworfen wurde das Maskottchen von Luisa Zürcher. Zürcher studiert Animation an der Hochschule Luzern – Design und Kunst. Sie liess sich dabei von den Zentralschweizer Bergen und deren Mythen, sowie von der in der Zentralschweiz tief verwurzelten Fasnacht inspirieren.

Mehr zum Thema