Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Das ÖV-Angebot auf der Luzerner Landschaft wird ausgebaut

Der Verkehrsverbund Luzern passt das Bus- und Bahnangebot per Dezember an. Nach zwei Jahren erhält Ebersecken wieder einen ÖV-Anschluss. Zudem gibt es frühere Verbindungen nach Luzern und Bern.
Roger Rüegger
Der «Willisau-Express» auf der Strecke Sursee-Willisau, hier zwischen Mauensee und Kottwil. (Bild: Pius Amrein, 23. Mai 2019)

Der «Willisau-Express» auf der Strecke Sursee-Willisau, hier zwischen Mauensee und Kottwil. (Bild: Pius Amrein, 23. Mai 2019)

Die Verkehrsverbindungen auf der Luzerner Landschaft werden per 15. Dezember 2019 ausgebaut. Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) verbessert das ÖV-Angebot vorwiegend an Werktagen, aber auch abends und am Wochenende. «Damit reagieren wir auf die immer höhere Fahrgastnachfrage in der Region Luzern West», teilt VVL-Mediensprecher Romeo Degiacomi mit.

Die neue S-Bahn S77 verbindet Willisau und Luzern. Sie fährt morgens und abends während den Hauptverkehrszeiten zusätzlich zur S6/S7 und dem Regio-Express. Damit stehen den Kunden pro Stunde drei Verbindungen zur Verfügung. Die S77 bedient auch die Bahnhöfe Menznau, Wolhusen, Malters und Littau. Sie ersetzt die S61.

In Schachen müssen Fahrgäste auf Bus umstellen

Für die öV-Benutzer in Schachen ist das eine Umstellung. Sie müssen auf den Bus umsteigen. Um den wegfallenden Halt der bisherigen S-Bahn S61 in Schachen zu kompensieren, wird zwischen Malters und Wolhusen die Buslinie 212 eingeführt, die während den Hauptverkehrszeiten direkt beim Industriegebiet von Schachen sowie in den Dörfern Schachen und Werthenstein hält. «In Malters bestehen gute Anschlüsse an die S77 und den RegioExpress», so Romeo Degiacomi.

Auch weitere Buslinien werden als Zubringer zur S77 eingeführt. So die Linie 231 von Entlebuch, Ebnet/Werthenstein nach Wolhusen und die Linie 277 vom Wiggertal nach Willisau, die als «Wiggertal-Express» eine dritte stündliche Verbindung zwischen Willisau und Altishofen Gäuerhof anbietet. Sie ergänzt die Linie 271, die bereits heute von Dagmersellen nach Willisau fährt. Der Fahrplan des «Wiggertal-Express» ist dem der S77 angepasst, weshalb die Umsteigezeiten auf ein Minimum beschränkt sind, wie Degiacomi betont.

Von Willisau nach Olten in 36 Minuten

Die Reisezeit von Willisau nach Olten verringere sich um 15 Minuten auf 36 Minuten. Mit dem neuen Wiggertal-Express und der S77 hätten die Fahrgäste auch einen guten Anschluss auf die Linie 66 (Willisau-Sursee), dem «Willisauer-Express».

Gute Kunde auch für das Entlebuch: Mit der Verlängerung der Bus-Linie 231 von Ebnet bis Wolhusen Bahnhof profitieren die Kunden von einer zusätzlichen Verbindung nach Wolhusen mit Anschlüssen an die S77 nach Luzern. Zudem ist Bern mit dem Regional-Express am Morgen eine Stunde früher erreichbar als heute. Die neue Frühverbindung fährt in Luzern um 4.50 Uhr und trifft in Bern um 6.26 Uhr ein.

Anschlüsse an den Fernverkehr verbessert

Auch Willisau und Langnau erhalten eine frühere Verbindung nach Luzern, was die Anschlüsse an den Fernverkehr nach Basel, Bern, Olten, Zofingen und Zürich verbessert. Statt der bisherigen S-Bahn S6 mit Ankunft 6 Uhr, führt die VVL zwei neue Verbindungen ein. Die S6 fährt werktags früher nach Luzern und trifft um 5.43 Uhr ein. Die S7 aus Willisau und der Regio-Express aus dem Entlebuch erreichen Luzern um 6.03 Uhr. Auch Ebersecken erhält nach zwei Jahren Unterbruch wieder einen ÖV-Anschluss. Die Linie 275 fährt bis Ettiswil, beziehungsweise Nebikon.

Bei weiteren Bus- und Bahnlinien gibt es abends und am Wochenende Verbesserungen, womit man auf Wünsche einer Kundenumfrage vom Herbst 2018 reagiere, heisst es beim VVL.

Die Änderungen im Überblick

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.