«Das Problem sind Fahrer von auswärts»

Die Wochenendarbeiten am Projekt Cityring sind in vollem Gange. Die Verantwortlichen ziehen eine positive Zwischenbilanz - trotz Behinderungen.

Drucken
Teilen
Bauarbeiter an Samstag im Sonnenbergtunnel. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)

Bauarbeiter an Samstag im Sonnenbergtunnel. (Bild: Remo Nägeli/Neue LZ)

«Bis jetzt ist das befürchtete Verkehrschaos in Stadt und Agglomeration Luzern ausgeblieben», erklärt Franz Koch, Gesamtprojektleiter des Bundesamtes für Strassen (Astra). Die ganze Wahrheit ist das allerdings nicht. Denn: Die Geduld der Verkehrsteilnehmer wird seit den Wochenendarbeiten, die Mitte Januar begonnen haben, zumindest zeitweise strapaziert. So kam es an den Samstagen auf der Autobahn in Fahrtrichtung Süden zeitweise zu stockendem Verkehr zwischen der Verzweigung Rotsee und Luzern-Zentrum. «Das Problem», so Koch, «sind Fahrer aus anderen Teilen der Schweiz und aus dem Ausland, welche keine Kenntnis von der Situation haben.»

Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
22 Bilder
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ
Bild: Remo Naegeli/Neue LZ

Bild: Remo Naegeli/Neue LZ

Arbeiten laufen planmässig

Laut Chefbauleiter Pius Schurtenberger liege man «sehr gut im Zeitplan». Trotzdem ist der Zeitplan eng. Rund 250 Personen arbeiten seit Freitagabend in sechs Schichten.

Fabian Zumbühl/bep

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.