Das sind die Highlights der Luga 2012

Das Programm der Luga ist bekannt. Highlights der diesjährigen Zentralschweizer Erlebnismesse sind unter anderem die Sonderschauen und eine neue Tierausstellung.

Drucken
Teilen
«Maxximum» war bereits 2009 an der Luga. (Archivbild: LZ)

«Maxximum» war bereits 2009 an der Luga. (Archivbild: LZ)

Mit einem vielseitigen Programm wollen die Verantwortlichen in diesem Jahr ihr erklärtes Ziel des Vorjahres von 115'000 Besuchern erreichen. Im vergangenen Jahr pilgerten knapp 110'000 Besucher auf die Allmend. Unter dem Motto «Die Luga geht ans Herz» präsentieren rund 450 Aussteller vom 27. April bis 6. Mai ihre Produkte und Dienstleistungen.

Murtensee und Broye Regionen

Gast an der Luga 2012 sind die Region Murtensee und Broye Regionen (VD). Diese bringen das für seine lebenden Schmetterlinge weit herum bekannte Papiliorama aus Kerzers nach Luzern. Beim Stand «Freizeitparadies Zentralschweiz» verraten die Tourismusregionen, wo es am schönsten ist. Das regionale Entwicklungsnetzwerk Luzern Plus präsentiert ihre Visionen Seetalplatz, Tiefbahnhof und Naturarena Rotsee.

Die Sonderschau «Jugend – die beste Generation» begibt sich auf Spurensuche und lässt Jugendverbände und -vereine zu Wort kommen. In der Sonderschau «Sport mit Herz» können sich Messebesucher laut Prospekt einem persönlichen Gesundheitscheck unterziehen. Die Besucher erwartet auch je eine Sonderschau zu den Themen Energie im Haushalt und Mobilität (E-Bikes und Alkohol-Fahrsimulator).

Flanieren, geniessen, einkaufen

Nicht fehlen dürfen die alljährliche Tierausstellung, der Streichelhof, eine Pferdeshow und das Säulirennen. Im Genuss-Paradies der Halle 4 stehen die Zentralschweizer Bäuerinnen im Zentrum, die fünfmal täglich in der Kocharena - teilweise mit Prominenten - kochen und ihre regionalen Spezialitäten präsentieren.

Tag des Brauchtums

Nicht fehlen darf auch an der diesjährigen Luga die Eventbühne: Mit dem «Prix Franz» werden junge Volksmusikanten ausgezeichnet. Weitere Highlights sind etwa der Auftritte von Schlagersänger Leonard oder von Ex-«Tagesschau»-Sprecher Heiri Müller. Erstmals gibt es in diesem Jahr auch den sogenannten «Tag des Brauchtums» mit Schwinger-Shows, Trachten-Modenschau, Jodlerklubs, Kinderchor, Alphorn- und Fahnenschwingergruppen, Trychlergruppe und Geisle-Chlepfer.

«Maxximum» war bereits 2009 an der Luga. (Archivbild: LZ)

«Maxximum» war bereits 2009 an der Luga. (Archivbild: LZ)

«Maxximum» als Highlight

«Maxximum» ist die Attraktion des Lunaparks und laut Eigenwerbung der «Adrenalinschocker und Härtetest aus der Schweiz». Die Bahn besteht aus einem 52 Meter hohen Mast, an dem eine Gondel – mit acht Personen besetzt – schwindelerregende Loopings dreht. Angetrieben wird die Gondel nicht mit dem überdimensionierten Propeller – dieser dient ledligch der Erzeugung von Soundeffekten – sondern von einem Elektromotor. Die Gondel erreicht eine Geschwindigkeit bis zu 120 km/h. Dabei werden die Passagiere mit dem vier- bis sechsfachen Körpergewicht in den Sessel gedrückt.

Die Bahn erreicht eine Geschwindigkeit bis Tempo 120. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Bahn erreicht eine Geschwindigkeit bis Tempo 120. (Bild: Archiv Neue LZ)

rem

Hinweis: Die Luga ist ab dem 27. April täglich von 10 bis 18.30 Uhr geöffnet, am letzten Tag bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt 14 Franken für Erwachsene. Weitere Infos gibts unter www.luga.ch