Das sind die Neuerungen für Tageseltern im Rontal

Die Vermittlungsstelle für Tageseltern ändert das Verrechnungssystem und vereinfacht ihren Namen. Dank Letzterem sei sie offen für den Beitritt neuer Gemeinden.

Drucken
Teilen

Die Tageseltern-Vermittlungsstelle der Gemeinden Buchrain, Dierikon, Ebikon und Root heisst ab 1. Januar 2019 neu «Tageseltern-Vermittlungsstelle Rontal plus» – der bisherige, umständliche Name mit allen Gemeinden entfällt. Damit sei man offen für den Beitritt weiterer Gemeinden, wie die Gemeinde Buchrain gestern mitteilte – sie führt die Vermittlungsstelle.

Weiter wird diese neu den Eltern die vollen Kosten in Rechnung stellen. Diese können dann die Unterstützungsbeiträge direkt bei der Wohngemeinde einfordern. Mit dem neuen Verrechnungssystem seien die unterschiedlichen Betreuungsmöglichkeiten besser vergleichbar und für die Gemeinden vereinfache sich die bisher relativ komplexe Verrechnungsmethode. Neu gibt es ausserdem einen Babytarif (bis und mit 18 Monate). Für die betreuenden Tagesfamilien ergäben sich geringfügige Anpassungen bei den Entschädigungen. (pd/hor)

SCHULE: Betreuungsangebote sind gefragt

Ob Mittagstisch oder Hausaufgabenhilfe: Schul- und familienergänzende Tagesangebote werden immer beliebter. Neue Einrichtungen kurbeln dabei die Nachfrage an.
Evelyne Fischer