DE GREND VOM TAG: Aus dem Vampir wurde ein Kater

Er wollte sich eigentlich als Vampir verkleiden, doch dann lernte er kürzlich seine neue Freundin kennen. Sie meinte, ein Büsi wäre herziger. Nun zieht Josef Böni als gestiefelter Kater von Umzug zu Umzug.

Drucken
Teilen
Josef Böni als gestiefelter Kater. (Bild Adrian Stähli/Neue LZ)

Josef Böni als gestiefelter Kater. (Bild Adrian Stähli/Neue LZ)

Dem 53-Jährigen aus Spreitenbach AG gefällt die Luzerner Fasnacht besonders: «Man ist draussen unter freiem Himmel, alle sind involviert und die Stimmung ist jedes Jahr erste Klasse, einfach ungezwungen.» Dass er als Auswärtiger die Einheimischen mit seinem Grend erfreuen kann, gefällt dem eingefleischten Fasnächtler aus dem Aargauischen besonders: «All die lachenden und fröhlichen Gesichter sind Lohn genug für meine Arbeit.»

Der Freundin von Josef Böni übrigens kann man nur gratulieren. Ein Vampir ist zwar schon recht. Aber ein rechter Kater ist um Welten besser. Weil: Er weckt den Tiger in dir.

Valeria Stocker