DE GREND VOM TAG: Ein tanzendes Nashorn im Tutu

Von Balletttänzerinnen im Tutu ist man sich Grazie und Körperbewusstsein gewohnt. Nicht gerade Merkmale, die man einem wuchtigen Nashorn zuschreiben würde.

Drucken
Teilen
Renata Piazza im Nashorn-Kostüm. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Renata Piazza im Nashorn-Kostüm. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Doch Renata Piazza (49) hat diese beiden Sujets zu einem vereinigt. Auf ihrem schweren Grend trägt sie zwei grosse Hörner durch die Luzerner Altstadt. So geht sie erst recht gerne auf die Menschen zu. «Oft mache ich einen eleganten Knicks», erzählt sie, «interessanterweise gehen die Leute dann ebenfalls in die Knie.»

Am Donnerstag war sie noch alleine als tanzendes Nashorn unterwegs. «Am Montag aber», freut sich die Luzernerin, «werden wir an der Fasnacht zu dritt ein Nashorn-Ballett tanzen.»

Balanceakte und Pirouetten
Lange haben die drei Freundinnen an Grenden und Kleidern gearbeitet. «Aber es hat sich gelohnt», sagt Renata Piazza und führt stolz vor, wie das wuchtige afrikanische Tier im rosa Kleidchen auf einem Bein balancieren kann. Und mit einer Pirouette verschwindet das graue Riesentier im fasnächtlichen Getümmel.

Stefan Schütz