Der Bachelor: Luzernerin erreicht locker 3. Runde

Ohne gross aufzufallen, hat Ramona Stöckli die dritte Runde in der deutschen Ausgabe der Kuppelshow «Der Bachelor» auf RTL erreicht. Jetzt hofft «Mona» auf ein Einzeldate.

Drucken
Teilen
Die aus Luzern stammende Ramona Stöckli posiert vor der Kapellbrücke. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Die aus Luzern stammende Ramona Stöckli posiert vor der Kapellbrücke. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Gleich als Erste hat die attraktive 30-Jährige in der finalen Wahl eine Rose vom Junggesellen Jan überreicht bekommen. Noch in der ersten Runde musste sie bis zur letzten Rose zittern.

Damit wird Ramona Stöckli alias «Mona», wie sie in der Sendung heisst, auch nächste Woche zu sehen sein. Die gebürtige Luzernerin, die seit fünf Jahren in einer 2-Zimmer-Wohnung in Mannheim lebt, kam in der zweiten Sendung kaum zu Wort. Sie zeigte sich nach der Rosenwahl angriffslustig: «Es kommen jetzt die nächsten Dates und ich hoffe sehr, dass ich ein Einzeldate mit dem Bachelor haben werde, um ihn näher kennenzulernen und ich finde, das steht mir jetzt auch zu», sagt sie selbstbewusst.

Die Miss-Schweiz-Kandidatin von 2002 leitet ein Fitnessstudio in Mannheim. «Mona», die nach Kapstadt flog, «um den Mann fürs Leben zu finden», kämpft nun noch gegen elf andere Single-Frauen um den Junggesellen Jan. Der 36-Jährige, der als Anwalt und Model arbeitet und Vater von zwei Kindern ist, sucht noch bis zum 20. Februar unter den Damen seine grosse Liebe. «Der Bachelor» läuft jeweils am Mittwochabend auf RTL.

rem