Der Biber ist zurück im Seetal

Ein seltenes Nagetier ist zurück im Luzerner Seetal: Der Biber fand den Weg vermutlich aus dem Kanton Aargau via Hallwilersee und Aabach zurück in den Baldeggersee.

Drucken
Teilen
Der Biber gehört zu den Nagetieren. (Bild: Hallo Biber Mittelland)

Der Biber gehört zu den Nagetieren. (Bild: Hallo Biber Mittelland)

Biberspuren wurden bereits im September am Hallwilersee entdeckt, wie Pro Natura Luzern schreibt. Mitte November sichtete man am Aabach zwischen dem Baldegger- und dem Hallwilersee an mehreren Stellen Frassspuren und gefällte Bäume. Ein Anwohner beobachtete Ende November, wie ein Biber in Ufernähe den Baldeggersee durchschwamm.

Dass der Biber sich im Luzerner Seetal wieder ausbreiten kann, hat er wohl den Aufwertungsmassnahmen am Nordende des Hallwilersees zu verdanken. Vom Kanton Aargau hat er seinen Weg in den Baldeggersee vermutlich via Hallwilersee und Aabach gefunden.

Im Kanton Luzern ist der Biber immer noch eine Seltenheit. Bekannt sind Reviere an der Suhre bei Triengen und an der Rot bei Altbüron und St. Urban. Neuere Spuren gibt es zudem an der Wigger bei Reiden und an der Pfaffnern bei Pfaffnau. An der Wigger bei Nebikon und an der Wyna bei Beromünster gibt es keine Biber mehr. Diese Tiere fielen dem Strassenverkehr zum Opfer.

pd/ks