Der ehemalige Ebikoner MParc ist jetzt vor allem ein Migros-Lager

Das Interesse von Fremdmietern an Lagerflächen im leerstehenden Ebikoner Einkaufszentrum bewegt sich gemäss der Eigentümerin Migros Luzern «in kleinem Rahmen». Noch immer stehen grössere Flächen leer.

Roman Hodel
Merken
Drucken
Teilen
Lagerhaus statt Einkaufsparadies: Blick in den MParc. (Bild: Nadia Schärli, Ebikon 11. Januar 2019)

Lagerhaus statt Einkaufsparadies: Blick in den MParc. (Bild: Nadia Schärli, Ebikon 11. Januar 2019)

Fast auf den Tag genau ein halbes Jahr ist vergangen, seit die Ebikoner die sogenannte MParc-Vorlage mit 58,7 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt haben. Damit musste die Migros Luzern ihre Pläne für eine neue Grossüberbauung mit 340 Wohnungen begraben (wir berichteten). Schon nach wenigen Tagen prangte am MParc-Gebäude ein grosses Plakat: «Lagerflächen zu vermieten». Schliesslich hatte Felix Meyer, Geschäftsleiter der Migros Luzern, noch am Tag der Niederlage verkündet, dass man zwar keinen Plan B habe, aber «eine möglichst rentable» Zwischennutzung anstrebe.

Sechs Monate später hängt das Plakat immer noch. Die Migros Luzern konnte zwar inzwischen diverse Lagerflächen an Mieter verschiedener Branchen vermieten, wie Mediensprecherin Lisa Savenberg sagt. Doch nach wie vor stehen grössere Flächen leer. Wie viel, das will Savenberg nicht sagen, «weil dies stark von der Flächendefinition abhänge, also etwa ob es sich um Innen- oder Aussenflächen handelt.» Ebenfalls erhalten habe man viele Anfragen für Kleinflächen. Savenberg sagt:

«Aber diesen Interessenten mussten wir aufgrund der baulichen Infrastruktur absagen.»

Insgesamt bewege sich das Interesse an den Flächen «wie erwartet in kleinem Rahmen», sagt sie. Rund die Hälfe der ehemaligen Verkaufsfläche – diese betrug rund 10'000 Quadratmeter – belegt immer noch die Migros selber. Und zwar unter anderem als Lagerfläche für Einkaufswagen, Kassen und vieles mehr.

(Bild: Nadia Schärli, Ebikon 11. Januar 2019)

(Bild: Nadia Schärli, Ebikon 11. Januar 2019)

Zudem sind die Migrol-Tankstelle, Autowerkstatt und Waschstrasse weiterhin in Betrieb. Schliesslich finden im Erdgeschoss dann und wann Events statt – etwa Seminare oder Geschäftsessen. Ein Angebot, das bereits im letzten Jahr genutzt worden sei. Die Migros Catering Services bewerben den MParc als «perfekten Platz für Ihre Event-Vision». Bis zu 500 Personen finden Platz. Laut Savenberg sind bis Ende Jahr einige Anlässe vorgesehen.

Ergebnisse der Umfrage folgen Ende Monat

Die MParc-Vorlage hatte Ebikon gespalten wie seit Jahren keine Abstimmung mehr. In praktisch allen Parteien gab es Befürworter und Gegner des Bebauungsplans und der Teilzonenplanänderung. Für die einen war das Projekt zu städtisch, andere störten sich primär am Hochhaus. Um die Gründe des Neins an der Urne zu erfahren, hat der Ebikoner Gemeinderat Ende Februar eine Bevölkerungsumfrage lanciert (wir berichteten). Über die Ergebnisse will die Gemeinde laut deren Sprecher Roland Beyeler nun Ende August informieren.