2. LIGA inter, GRUPPE 4: FC Ibach startet mit Remis in die Saison

Zum Beginn der Saison zeigen die Muotadörfler auswärts gegen den FC Perlen-Buchrain eine gute Leistung und holen verdient einen Punkt.

Armin Reichlin
Drucken
Teilen
Ibach, hier mit Schlegel und Torschütze Camenzind, holt sich im Auftaktspiel einen Punkt.

Ibach, hier mit Schlegel und Torschütze Camenzind, holt sich im Auftaktspiel einen Punkt.

Bild: PD

Trainer Flurin Stöckli musste für das schwere Startspiel auswärts gegen Perlen-Buchrain auf wichtige Spieler verzichten. Sejdiji, Gonçalves und Marclay fehlten verletzt und auch Neuzuzug Halef konnte die Partie auf dem Sportplatz Hinterleisibach wegen einer Sperre nicht antreten.

Startphase gehörte klar dem Heimteam

Die Rontaler begannen äusserst bissig und hätten eigentlich bereits nach drei Minuten in Führung gehen müssen. Teixeira konnte nach einem tollen Pass alleine auf Koller losziehen – scheiterte mit seinem Abschluss aber deutlich. Auch in der Folge zeigte sich die Velic-Elf wacher und dominierte die Partie deutlich. Die Gäste aus dem Muotadorf hatten in dieser Phase Glück und konnten sich zudem auf einen glänzend aufspielenden Koller im Tor verlassen. Nach rund 20 Minuten glich sich die Partie zusehends aus, Ibach behauptete sich nun im Mittelfeld unter der Regie von Pastva und begann, Torchancen herauszuspielen. Einer dieser Angriffe bescherte dem Team von Flurin Stöckli dann auch den Führungstreffer. Ein Schuss von Schelbert lenkte Camenzind clever zur 0:1-Führung ab. Der Vorsprung hielt aber nur einige Minuten. In der 34. Minute konnte Oldie Stefan Budmiger nach einem Eckball und einer Unachtsamkeit der Ibächler Abwehr das 1:1 für sein Team erzielen.

Partie nach der Pause um einiges giftiger

Nach der Pause spielten beide Mannschaften um einiges offener und dadurch wurde die Partie noch unterhaltsamer. Ibach hatte nun eine starke Phase, viel Ballbesitz und eine gute Präsenz im Mittelfeld. Immer wieder fehlte den Blau-Weissen aber der letzte Pass und dadurch kamen die Pärler zu Kontern. Der eingewechselte Basha kam so in der 63. Minute völlig frei und zentral vor dem Tor zum Abschluss. Ibachs Keeper Koller – der beste Mann auf dem Platz – behändigte den Schuss aber in Extremis. Die Partie wurde nun hektisch und durch viele Fouls auch um einiges giftiger. Das Heimteam wurde stärker und Ibach baute kontinuierlich ab. In der 81. Minute hatte der eben erst eingewechselte Hunlede den Matchball auf dem Fuss. Aber auch er scheiterte am glänzend postierten Koller.

Verdienter Punktegewinn für die Muotadörfler

Die Schlussminuten auf dem Sportplatz Hinterleisibach wurde für die Blau-Weissen nun zur Zitterpartie. Mit vereinten Kräften schaffte das Team es aber, den Gegentreffer zu verhindern und als auch der Freistoss von Budmiger kurz vor Schluss nur am Pfosten vorbeizog war der verdiente Punktegewinn Tatsache. Das Remis gegen die unbequem zu spielenden Rontaler darf für Ibach sicher als Erfolg gewertet werden. Es gilt nun, die richtigen Lehren aus dem Startspiel zu ziehen um gut vorbereitet in das erste Heimspiel gegen den FC Gambarogno-Contone zu ziehen.