Lazar Cirkovic verlässt den FC Luzern per sofort

Der FC Luzern und der 27-jährige serbische Innenverteidiger haben sich im gegenseitigen Einvernehmen auf eine sofortige Auflösung des bis zum 30. Juni 2021 laufenden Vertrages geeinigt.

Hören
Drucken
Teilen
Lazar Cirkovic im FCL-Trainingslager im Januar in Marbella – nun gehört er nicht mehr zum Kader.

Lazar Cirkovic im FCL-Trainingslager im Januar in Marbella – nun gehört er nicht mehr zum Kader.

Martin Meienberger

Der 27-jährige Serbe hatte für den FC Luzern 32 Super-League-Spiele (1 Tor) absolviert. Cirkovic wechselt von der Schweiz nach Israel zum Erstligisten Maccabi Netanja.

Sportchef Remo Meyer hatte Cirkovic vor zwei Jahren von Partizan Belgrad zum FCL geholt. Er sollte der neue Abwehrchef werden. Bereits im sechsten Einsatz erlitt er einen Bänderriss am Sprunggelenk und musste sieben Monate pausieren.

Zuletzt ausser Rang und Traktanden gefallen

Nach seinem Comeback hatte Cirkovic unter René Weiler wieder einen Stammplatz. Zuerst auch unter Thomas Häberli. Als jedoch Stefan Knezevic im letzten Sommer nach überstandenem Kreuzbandriss auf den Platz zurückkehrte, behauptete dieser zusammen mit Lucas Alves die Positionen in der zentralen Abwehr. Als Häberli gegen YB und Basel mit einer Dreierkette verteidigen liess, spielte statt Cirkovic der 19-jährige Jungprofi Marco Burch an der Seite von Lucas und Knezevic. In den ersten zwei Partien unter Fabio Celestini stand Cirkovic nicht einmal im Aufgebot. 

Mehr zum Thema

FCL-Newsletter kostenlos abonnieren

Der FC Luzern im Überblick: Unsere Sport-Redaktion stellt für Sie jeweils am Samstag die aktuellsten Vorschauen, Matchberichte, Porträts und Analysen zusammen.