Der Jugiweg und ein Teil der Sedelstrasse sollen zur Begegnungszone werden

Am Jugiweg und auf einem Teil der Sedelstrasse soll Anfang 2021 eine Begegnungszone signalisiert werden. Die dafür notwendige Verkehrsanordnung sowie die Pläne liegen bis 21. Dezember 2020 öffentlich auf.

Drucken
Teilen

(dvm) Die Stadt Luzern hat entschieden, am Jugiweg und bei einem Teil der Sedelstrasse eine Begegnungszone einzurichten. Ein von der Stadt in Auftrag gegebenes Gutachten ergab, dass sich der Jugiweg und der Abschnitt der Sedelstrasse 12 bis 18 für eine Begegnungszone eignen, wie es in einer entsprechenden Mitteilung heisst.

Aufgrund eines Generationenwechsels habe sich die dortige Wohnbevölkerung in den letzten Jahren verjüngt, und die Strassen würden vermehrt als Spiel- und Begegnungsort genutzt. Da in einer Begegnungszone die Höchstgeschwindigkeit 20 Kilometer pro Stunde beträgt und Fussgängerinnen und Fussgänger Vortritt haben, könne die Verkehrssicherheit erhöht und die Aufenthaltsqualität deutlich gesteigert werden.

Begegnungszone kommt frühestens Anfang Jahr

Die dafür notwendige Verkehrsanordnung sowie die Pläne können bis 21. Dezember 2020 auf einer extra dafür eingerichteten Website oder beim Tiefbauamt der Stadt Luzern eingesehen werden. Falls gegen die Verkehrsanordnung keine Beschwerde erhoben wird, kann die Begegnungszone Anfang 2021 umgesetzt werden.

Neben den Tafeln, die den Anfang und das Ende der Begegnungszonen markieren, sollen laut der Stadtverwaltung mit einfachen mobilen Gestaltungselementen wie Sitzbänken und Pflanzenkübeln attraktive und sichere Spiel- und Begegnungsorte geschaffen werden. Zur Verdeutlichung dieser Aufenthaltsbereiche würden lila- und türkisfarbene Kreise auf der Strasse und auf dem Trottoir markiert.

Stadt kommt Wünschen nach Begegnungszonen gerne nach

Die Begegnungszone am Jugiweg und auf einem Teil der Sedelstrasse ist die zweite, die nach den Grundsätzen, Kriterien und Gestaltungselementen zu Begegnungszonen in Wohnquartieren der Stadt Luzern umgesetzt wird. Bereits im Sommer 2020 konnte in der Bergstrasse eine solche Begegnungszone signalisiert werden.

Rund 80 Bewohnerinnen und Bewohner des Jugiweges, der Sedelstrasse und des Libellenrains hatten den Stadtrat in einer Petition dazu aufgefordert, auf dem Jugiweg und an der Sedelstrasse 12 bis 18 eine Begegnungszone einzurichten. Die Stadt Luzern ist grundsätzlich bereit, Begegnungszonen in Wohnquartieren einzurichten, wenn sie von den Anwohnerinnen und Anwohnern gewünscht werden. Voraussetzung ist, dass sich die Strassen dafür eignen.