Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Kredit kann kaum eingehalten werden

Bauprojekt Die kantonalen Dienststellen Immobilien sowie Militär, Zivilschutz und Justizvollzug ziehen ein positives Fazit über die Erweiterungsarbeiten in der Krienser Justizvollzugsanstalt (JVA) Grosshof. Allerdings mit einer Einschränkung: «Es muss mit einer Überschreitung des bewilligten Kredites von 14,9 Millionen Franken gerechnet werden», sagt Kantonsbaumeister Hans-Urs Baumann.

Noch könne der Mehraufwand nicht beziffert werden. Im Verlauf des nächsten Jahres werde die Bauabrechnung mit Begründung der Kostenabweichungen und den getroffenen Massnahmen vorliegen. Der Grund für den Mehraufwand ist hingegen schon eruiert: «Die Aus­führung der Bauarbeiten unter Aufrechterhaltung des laufenden Gefängnis­betriebes und die Integration der technischen Einrichtungen gestaltete sich für alle Beteiligten wesentlich zeit- und kostenaufwendiger als ursprünglich geplant.» Entsprechend habe die gut zweijährige Bauzeit auch rund vier Monate länger gedauert als ursprünglich geplant.

Ende März 2017 konnten die Erweiterungsbauten übergeben werden. In ­Betrieb genommen wurden sie von der Justizvollzugsanstalt am 1. Mai – nach umfangreichen Sicherheitstests und Personalschulungen. (cpm)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.