Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Löwengraben bekommt bald eine japanische Beiz

Im Erdgeschoss des Hostels Barabas entsteht zurzeit ein «Izakaya», eine japanische Beiz. Ab Oktober will das Wirtepaar Egli-Iwasaki seine Gäste mit kleinen Speisen verwöhnen. Auf die typischen Sushi verzichten die beiden – ganz bewusst.
Simon Mathis
Das sind die Gastgeber der künftigen japanischen Beiz im Löwengraben: Benjamin und Yuko Egli-Iwasaki, hier zu sehen mit ihrem Sohn Akira. (Bild: PD)

Das sind die Gastgeber der künftigen japanischen Beiz im Löwengraben: Benjamin und Yuko Egli-Iwasaki, hier zu sehen mit ihrem Sohn Akira. (Bild: PD)

Anfang Oktober öffnet im Löwengraben ein neues Restaurant. Im ehemaligen Jail Hotel, das heute unter dem Namen «Barabas» geführt wird, soll es künftig japanische Küche geben – in einem so genannten «Izakaya», einer japanischen Beiz. Sie wird im Erdgeschoss stehen, wo vorher eine Bar war.

Gastgeber des neuen Lokals sind Benjamin und Yuko Egli-Iwasaki. Seit er seine Frau Yuko kennen gelernt hat, ist Benjamin Egli immer wieder nach Japan gereist. Er war insgesamt über zwei Jahre lang dort und hat sich intensiv mit der Küche des Landes auseinandergesetzt. In Luzern hat Benjamin Egli zuvor als Sous-Chef im Restaurant Mill'Feuille gearbeitet. Seine Ausbildung zum Koch hat er im Luzerner Grand Hotel National absolviert.

Kleine Speisen, aber keine Sushi

Das Menu soll aus kleinen japanischen Speisen bestehen, die die Gäste untereinander teilen können. «Die Idee ist, dass über den Abend hinweg immer wieder Speisen bestellt werden, bis alle satt sind», sagt Beizer Benjamin Egli. Wer an kleine japanische Speisen denkt, wird sofort an Sushi denken. Dieses Gericht fehlt allerdings auf der Speisekarte – ganz bewusst.

«Wir bieten keine Sushi an, davon hat es in Luzern bereits genug», sagt Egli. «Was viele nicht wissen: die japanische Küche ist so viel mehr als Sushi. Unsere Vision ist es, dies den Gästen zu zeigen, ihnen die Facetten der faszinierenden japanischen Kultur näherzubringen und ein Teil des Lebens hier zu werden – ein Izakaya eben». Die Beiz öffnet voraussichtlich im Oktober.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.