Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der neue Luzerner Kantonstierarzt war bisher die Nummer Zwei im Laden

Der Regierungsrat hat den stellvertretenden Kantonstierarzt Martin Brügger (55) zum neuen Kantonstierarzt und Leiter des Veterinärdienstes ernannt. Er folgt auf Otto Ineichen, der Ende April 2019 in Pension geht.
Der neue Kantonstierarzt Martin Brügger.

Der neue Kantonstierarzt Martin Brügger.

Der neue Kantonstierarzt war vor seiner Tätigkeit in Luzern Tierarzt mit eigener Praxis für Gross- und Kleintiere im Kanton Schwyz, wo er auch herstammt. 2012 stiess er zum Kanton Luzern. Zwei Jahre wirkte er als Abteilungsleiter Tiergesundheit beim kantonalen Veterinäramt, bevor er 2014 zusätzlich die Funktion des stellvertretenden Kantonstierarztes übernahm.

Martin Brügger ist 55 Jahre alt. Er war auch einmal amtlicher Tierarzt der Urkantone und Beauftragter für Tierarzneimittel der Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte, wie das Gesundheits- und Sozialdepartement am Dienstag mitteilte.

Brügger wird 2019 ein Team mit 38 Mitarbeitern führen. Der bisherige Amtsinhaber Otto Ineichen geht regulär per Ende April mit 65 Jahren in Pension. Ineichen ist seit 2003 beim Veterinärdienst des Kantons Luzern tätig und amtete seit fünf Jahren als Kantonstierarzt. Davor bekleidete Ursula Horisberger dieses Amt. Sie trat unvermittelt zurück, offiziell aus gesundheitlichen Gründen.

pd/mbe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.