Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Der neue Zunftmeister vom Rotsee heisst Donato Circelli

Am Samstag wurde am Jahresbot der Rotseezunft Donato Circelli als Zunftmeister gewählt. Gemeinsam mit Weibel Andreas Seifert wird er Ebikon durch die Fasnacht 2020 führen.
Zunftmeister Donato Circelli (links) und Weibel Andreas Seifert. (Bild: PD)

Zunftmeister Donato Circelli (links) und Weibel Andreas Seifert. (Bild: PD)

(ems) Über 70 Zünftler waren anwesend, als Donato Circelli (49) mit grosser Mehrheit die Wahl zum neuen Zunftmeister der Rotseezunft Ebikon schaffte, schreibt die Zunft in einer Mitteilung. Donato I. – so der offizielle Name des Neo-Zunftmeisters – wird die Fasnacht 2020 unter dem Motto «Giro Carnevale» leiten.

Donato Circelli wurde 1970 geboren und ist mit Xenia Circelli-Kuhn verheiratet, mit der er einen Sohn (Domenico, 14) und eine Tochter (Ivana, 11) hat. «Der neue Zunftmeister verbrachte die Jugendzeit mehrheitlich in Kriens, wo er als unverbesserlicher Lausbub und als interessierter Schüler auch die Primar- und Sekundarschule absolvierte», so die Rotseezunft in einer Mitteilung. Nach der obligatorischen Schulzeit absolvierte Donato Circelli von 1987 bis 1990 eine Lehre als Gipser/Trockenbauer EFZ im Betrieb seines Vaters. 1999 übergab der Vater das Geschäft an Donato.

«Schtrample, korble, pedaliere»

In seiner Freizeit engagierte sich Circelli bei den Pfadfindern und war von 1989 bis 1994 als Elite-Rennfahrer mit dem Velo unterwegs. Dabei hätten pro Jahr rund 12'000 Rennkilometer und in etwa gleich viele Trainingskilometer mit dem Drahtesel resultiert, so die Rotseezunft in einer Mitteilung.

Circelli hat Andreas Seifert (48) – seines Zeichens Zunftmeister 2016 – zum Weibel auserkoren. Es sei zwar nicht üblich, dass ehemalige Zunftmeister noch zum Weibel berufen werden, doch würden Ausnahmen die Regel bestätigen, so die Rotseezunft. «Donato und Andreas sind beide begeisterte Velofahrer und haben zusammen schon viele - auch extreme Touren - unternommen», so die Zunft weiter. Ihre Leidenschaft färbte auf das diesjährige Fasnachtsmotto ab: «Schtrample, korble, pedaliere. De Donato und de Andreas tüend för de Giro Carnevale ganz Äbike mobilisiere.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.