Video

Bilder und Videos der Poseidon-Seefestspiele in Sempach: Nachbar Sursee geht als Sieger heim

Der Seeclub Sempach feiert vom 14. bis 18. August sein 100-jähriges Bestehen. Am Samstag finden unter anderem die Poseidon-Seefestspiele statt – ein Wasserspiel-Spektakel über acht Runden. Gewonnen hat das Team Sursee.

Evelyne Fischer
Drucken
Teilen
19:25 Uhr

Die Sempacher starten nun in den gemütlichen Teil – und wir verabschieden uns. Herzlichen Dank, geschätzte Leserinnen und Leser, fürs Mitverfolgen unseres Livetickers. Hier nochmals einige Bildimpressionen des Nachmittags:

Das Team Eich gibt alles. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
27 Bilder
Der Anlass war gut besucht. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Voller Einsatz von beiden Teams. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Zum Glück wars warm. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Das Team Neuenkirch (grün) kämpft gegen die All-Stars. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Eine Athletin des Team Neuenkirch kämpft sich vor. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Michi Widmer ist Teil des Teams Sursee. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Marc Kunz vom Team Sempach jubelt. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Dieser Ruderer vom Team Eich scheint geübt zu sein. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Das Team Hildisrieden in Aktion. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Am Super-Zehnkampf messen sich Teams aus allen Gemeinden rund um den Sempachersee. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Das Team All-Star (grau) gegen das Team Neuenkirch (grün). (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Und das Team Sursee (rot) landet gegen das Team Hildisrieden (grün) im Wasser. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Wer hält sich länger auf seiner Insel? (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Am Super-Zehnkampf messen sich Teams aus allen Gemeinden rund um den Sempachersee. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Die Sempacher landen gegen die Eicher (gelb/schwarz) im Wasser. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Die Kinder zeigen am Orion-Cup anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Seeclubs Sempach ihr Können. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Versteckt sich hier das nächste Rudertalent? (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Die Kinder zeigen am Orion-Cup anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Seeclubs Sempach ihr Können. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Schubkarren-Rennen beim Orion-Cup. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Keiner zu klein, beim Orion-Cup dabei zu sein. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Auch die Eltern zeigen beim Sackhüpfen vollen Einsatz. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Die Kinder zeigen am Orion-Cup anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Seeclubs Sempach ihr Können. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Auch Wurfkünste sind gefragt. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Die Kinder zeigen am Orion-Cup anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Seeclubs Sempach ihr Können. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Kopf-an-Kopf-Rennen beim Orion-Cup. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)
Schubkarrenrennen beim Orion-Cup. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)

Das Team Eich gibt alles. (Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)

19:10 Uhr

«Ich erkläre die Spiele hiermit für beendet.» OK-Präsident Toni Bussmann oblag das Schlusswort. «Ich bin stolz und glücklich», meinte er. Zu sehen, wie alle Teams bis zum Schluss gekämpft hätten und innert Kürze eine eingeschworene Truppe beieinander gewesen sei, sei für ihn das Highlight gewesen. Dass ausgerechnet Nachbar Sursee als Sieger der ersten Poseidon-Seefestspiele hervorgeht, ist für Toni Bussmann ganz in Ordnung. «Sonst hätten sie uns den Heimvorteil vorgehalten», sagt er und lacht. Eines sei ja jetzt klar: «Das ruft nach einer Revanche.»

18:52 Uhr

Und jetzt steht fest: Ausgerechnet Nachbar Sursee geht als Winnerteam vom Platz! Ob das die Sempacher etwas fuchsen wird? Bald folgt hier die Rangverkündigung und ein Video von den siegreichen Surseern.

18:43 Uhr

Die Wettkämpfe im Halbfinal und Final basieren inhaltlich auf jenen der Spiele 1 bis 7. Sieger des ersten Halbfinals ist das Team Sursee.

18:37 Uhr

André Vonarburg vom Team «Rowing Allstars» wurde kräftig von seiner Tochter Amélie (7, Sempach, Mitte) sowie Lielle Erni (6, Sempach) und Cedric Schwarz (9, Horw) angefeuert. Doch für den Einzug ins Final hats leider nicht gereicht: Es kommt zum epischen Zweikampf zwischen Sursee und Sempach.

18:16 Uhr

Auch der höchste Luzerner, Kantonsratspräsident Sepp Wyss (CVP) aus Eschenbach, verfolgt die Spiele mit. «Ich bin ein Statiönler, ein halber Sempacher und habe einige Jahre im Städtli gewohnt», verrät er den Zuschauern und gratuliert dem Seeclub zum 100-jährigen Bestehen.

18:11 Uhr

Nun steht fest, welche Teams in den Halbfinal einziehen. Es sind dies: Sursee, Rowing-Allstars, Sempach und Schenkon. 

18:01 Uhr

Pest oder Cholera: Auf seiner letzten Etappe hat Odysseus die Wahl zwischen zwei Seeungeheuern. Er entscheidet sich für die sechsköpfige hungrige «Skylla» – und so heisst auch Spiel 7: Jeweils ein Vertreter der einzelnen Teams stellt sich auf den Pfosten und versucht, den drehenden Köpfen der Skylla auszuweichen. Der letzte, der noch trocken ist, gewinnt das Spiel.

17:53 Uhr

Spiel 6 widmet sich den «Sirenen»: Die weiblichen Fabelwesen betören Odysseus und seine Mannen mit lieblichen Klängen, um sie zu anzulocken und zu töten. So stecken sich die Griechen Wachspfropfen in die Ohren, damit die Klänge keine Wirkung haben. Odysseus selber will die Sirenen hören, weshalb er seine Männer bittet, ihn an den Masten des Schiffs zu binden. Bei diesem Spiel ist die Kommunikation eingeschränkt: Sprechen ist verboten. Dennoch müssen die Teams einen Weg übers Wasser bauen. Dafür haben sie einzelne Hilfsmittel wie Schollen, Flosse und Stangen zur Verfügung. Mindestens vier Personen pro Team müssen die andere Seite erreichen. Fällt eine Person ins Wasser, muss sie von vorne beginnen.

17:24 Uhr

«Schiffe versenken» ist bei Spiel 5 angesagt: Odysseus kommt zu den Laistrygonen – einem menschenfressenden Volk von Riesen. Nachdem deren König einen Kundschafter aufspiesst, versuchen die Griechen um Odysseus erneut zu fliehen. Herbeieilende Laistrygonen versenken jedoch ein Schiff nach dem anderen – nur Odysseus entkommt. Und so funktionierts: Jedes Team erhält zwei Wasserball-Schleudern und muss mit Wasserballonen Ziele im Wasser treffen. Jeweils zwei Teams spielen gegeneinander – sind nach zwei Minuten noch nicht alle Ziele getroffen, gewinnt jenes Team, das mehr Ziele getroffen hat.

17:18 Uhr

Im Gegensatz zu einigen Athleten, die bereits klitschnass sind, ist OK-Präsident Toni Bussmann noch trocken – wobei eine Abkühlung beim warmen Wetter gar keine schlechte Idee wäre. «Ich bin sehr zufrieden, alles läuft nach Plan», sagt Bussmann, der die Spiele vom Bassinrand mitverfolgt. Während in der ersten Hälfte der Spiele ein regelrechtes Kräftemessen stattgefunden habe, sei in den nächsten Disziplinen vor allem Köpfchen und Geschicklichkeit gefragt.

17:15 Uhr

Glücklich dem Zyklopen Polyphem entkommen, wollen Odysseus und seine Gefährten zurück nach Ithaka segeln. Polyphems Vater Poseidon indes hat andere Pläne und sinnt nach Rache. Angekommen bei der Insel Aiolia trifft Odysseus auf den Gott der Winde Aiolos. Nach einem Monat Gastfreundschaft schenkt dieser Odysseus einen Sack mit allen ungünstigen Winden verpackt, um zurück nach Ithaka zu finden. Kurz vor ihrem Ziel werden Odysseus’ Gefährten neugierig, sie vermuten edle Schätze im Sack. Kaum sind die ungünstigen Winde freigesetzt, treibt es die Griechen zurück zu dem Ort, von dem sie herkamen. Beim Spiel 4 «Gegenwind» paddeln jeweils vier oder sechs Personen gegeneinander und versuchen so, das Boot in die entgegengesetzte Richtung zu bringen. Gewonnen hat jene Seite, die zuerst die kritische Markierung erreicht.

17:03 Uhr

Nun folgt das Zwischenspiel «Zyklop Polyphem»: Nach der Flucht vor den Lotophagen finden Odysseus’ Gefährten in einer Höhle köstliches Essen – welch Erleichterung nach all den Strapazen! Doch am Abend sucht der Zyklope Polyphem die Höhle heim und verschlingt einige Griechen. Mit dem richtigen Wein bringen die Verbliebenen Polyphem zum Schlafen und stossen ihm einen Pfahl in sein einziges Auge. So können sie dem Sohn Poseidons entkommen. Und so holen die Sempacher die Mythologie in die Arena: Eine schwimmende Zielscheibe liegt im Wasser. Jedes der fünf Teammitglieder hat einen Versuch, einen Gegenstand in das Auge des Polyphems zu werden.

16:50 Uhr

Gut auf Kurs ist das Team Sursee: Finanzvorsteher Michael Widmer brillierte, obwohl Rudern nicht gerade die Paradedisziplin eines «Gümmelers» ist. Die mit der Alkoholbrille simulierten 1,3 Promille nahm er scheinbar mit links. «Im Stadtrat sind wir uns zwei Apéros wöchentlich gewohnt», sagt er mit einem Augenzwinkern. Nein, im Ernst. Es sei erschreckend, dass man in diesem Zustand kaum noch handlungsfähig sei. «Das Blickfeld war stark eingeschränkt, es wurde einem schnell schwindlig.»

16:41 Uhr

Schlag auf Schlag geht’s weiter mit Spiel 3 «Lotus»: Poseidon, Gott des Meeres und Liebhaber der Pferde, ist Odysseus und seinen Männern nicht eben gut gesinnt. Er lenkt die Winde und bringt so die Flotte vom Kurs ab – sie landet fern ihres Ziels bei den Lotophagen. Diese verwöhnen die erschöpften Griechen mit süssen Früchten, die jedoch Nebenwirkungen haben… Um dies zu simulieren, zieht pro Team eine Person eine Alkoholbrille an und steigt so ins Kanu. In diesem Zustand gilt es, einzelnen Objekten auszuweichen und schnellstmöglich auf die andere Seite zu gelangen. Im ersten Durchgang steht der Sieger schnell fest: Profiruderer Michael Schmid (vorne):

16:34 Uhr

Eigens für die Poseidon-Seefestspiele wurde in Sempach am See die Festarena samt Pool erstellt. Das Becken fasst knapp 600 Kubikmeter und ist mit gut 400 Kubikmeter Wasser gefüllt. Die ersten Taucher gabs bereits. Aber keine Sorge: Das Becken ist nur rund 90 Zentimeter tief.

16:24 Uhr

Mittlerweile ist Spiel 2 «Water Runner» in Gange: Durch die List mit dem trojanischen Pferd kann Odysseus Troja einnehmen. Nach dem langen Krieg können es die siegreichen, aber erschöpften Griechen kaum erwarten, heimzukehren. So setzen sie die Segel und fahren hinaus aufs offene Wasser. Übersetzt aufs Spielfeld heisst dies: Vier Personen desselben Teams steigen in den Zorbzylinder und versuchen möglichst schnell, die andere Seite des Beckens zu erreichen.

16:06 Uhr

Speaker Poseidon eröffnet zusammen mit OK-Präsident Toni Bussmann die Seefestspiele. 

Nun gehts bereits zum ersten Spiel «Greek Gladiator»: Ungeachtet der Konsequenzen entführt der trojanische Prinz Paris die wunderschöne Helena, Frau des spartanischen Königs Menelaos. Damit zettelt er einen Krieg an, der ein Jahrzehnt lang vor den Toren Trojas wütet. Für die Athleten heisst dies übersetzt: Jeder Spieler steht auf einer kreisförmigen Scholle und versucht, mit einem überdimensionierten Wattestäbchen den gegnerischen Spieler von seiner Scholle zu stossen. Das Team Sursee (rot) hat gegen das Team Hildisrieden (grün) im ersten Spiel keine grossen Chancen. Doch dieser Abgang lässt sich definitiv sehen.

(Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)

(Bild: Eveline Beerkircher, Sempach, 17. August 2019)

16:00 Uhr

Die Musik ertönt, die Poseidon-Seefestspiele sind eröffnet!

15:49 Uhr

Die Spannung steigt bei den Athleten. Noch 11 Minuten bis zum Start.

15:41 Uhr

So langsam füllt sich die Tribüne: Rund 600 Plätze stellen die Organisatoren den Besuchern zur Verfügung. Damit sie den Speaker jederzeit gut hören, die Fritteuse für die Pommes-Frites läuft und die Hüpfburg für die Kinder stets mit genügend «Pfuus» versorgt wird, wurden auf dem Gelände zirka 10'000 Meter Kabel verlegt.

15:34 Uhr

Vor dem Start der Poseidon-Seefestspielen hatte jedes Team zu bestimmen, welcher Athlet bei welcher Disziplin an den Start geht. Hier das Team Oberkirch/Nottwil mit Christian Hummel, Gaby Kottmann, Reto Grüter, Miriam Frey, Peter Koller und Andrea Luternauer bei der Lagebesprechung.

15:23 Uhr

Der unverkennbare Poseidon: Roland «Roli» Huber wird heute Nachmittag als Speaker durch die Seefestspiele führen. «Um der Figur gerecht zu werden, habe ich über den Sommer extra das eine oder andere Kilo zugelegt», witzelt Roli Huber. Dass seine Ansagen mit Humor gespickt sein werden, ist schon jetzt klar.

15:07 Uhr

Er ist quasi der Daniel Düsentrieb der Poseidon-Seefestspiele: Livio Spichtig. Das OK-Mitglied hat die verschiedenen Disziplinen ausgetüftelt. Sein wichtigster Tipp? «Über Wasser bleiben», sagt er und lacht. Die meisten Spiele habe das OK kurz getestet, nicht aber jenes mit der Alkoholbrille. Man darf gespannt sein, wie sich die Athleten simuliert angesäuselt schlagen. Übrigens: Auch das Rieseneinhorn wird bald seinen grossen Auftritt haben.

14:55 Uhr

Das Briefing ist zu Ende, die Teams stärken sich vor den Wettkämpfen. In rund einer Stunde gehts los. Ein paar allgemeine Facts & Figures zum 100-Jahr-Jubiläum des Seeclubs Sempach: Während den 100-stündigen Festivitäten und Aktivitäten rechnen die Organisatoren mit gegen 3000 Besuchern. Am Brunch vom Donnerstag durfte das OK 400 Gäste begrüssen. Über 100 Kinder werden beim momentanen Orion Cup erwartet. Bei schönen Wetter dürften in der Festwirtschaft über 1000 Liter Flüssiges über den Tresen gehen.

14:46 Uhr

Die acht Teams setzen sich wie folgt zusammen: Sieben Equipen repräsentieren die Gemeinden rund um den Sempachersee. Als achte Truppe tritt das Rowing-Allstar-Team an. Mit dabei ist auch Lokalprominenz: So etwa der Surseer Stadtrat Michael Widmer (CVP) und die Hildisrieder Kantonsrätin Gerda Jung (CVP).

14:34 Uhr

Um 16 Uhr starten die Poseidon-Seefestspiele. Bei diesen kämpfen acht Teams um die Gunst des Meeresgottes. Ihren Super-Zehnkampf tragen sie im eigens errichteten Summer-Village aus. Derzeit werden die Teams von den Organisatoren gebrieft. Die Spiele basieren auf den Erzählungen zu den Wanderungen von Odysseus – seiner Odyssee.

14:15 Uhr

An verschiedenen Posten sind derzeit die Kinder am Start: Sie messen sich in verschiedenen Disziplinen – etwa dem Rudern:

14:00 Uhr

Guten Nachmittag liebe Leserinnen und Leser

Der Seeclub Sempach feiert sein 100-jähriges Bestehen und verwandelt den Sempachersee heute Samstag in eine Bühne voller Wasserfestspiele. Von 13 bis 15 Uhr findet zunächst der Orion-Cup statt. Anschliessend kämpfen um 16 Uhr acht Teams in ebenso vielen Gruppenspielen um den Sieg an den Poseidon-Seefestspielen 2019. Die Halbfinals und das Final starten dann am Abend um 18.30 Uhr, bevor die Abendunterhaltung mit dem «Duo Grenzenlos» beginnt.

Verfolgen Sie das Wasserspektakel bei uns im Liveticker!