Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

DETAILHANDEL: Migros Luzern hat 2016 wieder mehr verdient

Entgegen dem Trend im Schweizer Detailhandel hat die Migros Luzern 2016 mehr verdient als im Vorjahr. Der Umsatz stieg leicht, der Gewinn kletterte auf 50,5 Millionen Franken. Die Mall of Switzerland und steigende Bevölkerungszahlen sollen für weiteres Wachstum sorgen. Am Bahnhof ensteht ein weiterer Laden mit Take-Away-Produkten an einem altbekannten Standort.
Felix Meyer, Geschäftsleiter der Migros Luzern.Bild: Dominik Wunderli (Ebikon, 21. März 2017)

Felix Meyer, Geschäftsleiter der Migros Luzern.Bild: Dominik Wunderli (Ebikon, 21. März 2017)

Die Migros Luzern zählte im vergangenen Jahr auf seiner bestehenden Fläche in der Zentralschweiz mehr Kunden, zudem kauften diese im Schnitt auch mehr ein. 2016 habe sich zu einem "fantastischen Jahr" entwickelt, sagte Geschäftsleiter Felix Meyer an der Bilanzmedienkonferenz am Dienstag am Sitz in Dierikon LU.

Insgesamt kauften 33,6 Millionen Kundinnen und Kunden bei der Migros Luzern ein. Das waren ein halbes Prozent mehr als im Vorjahr. Im Schnitt legten die Ladengänger Waren für 36,38 (+0,4 Prozent) Franken in ihren Korb. Stark gefragt waren weiter Bio-Produkte und solche aus der Region.

Die Migros Luzern gewann in einem hart umkämpften Geschäft weiter Marktanteile hinzu. Das Unternehmen steigerte den Umsatz um 0,8 Prozent oder 12 Millionen Franken auf 1,42 Milliarden Franken. Im Schweizer Detailhandelsmarkt dagegen waren die Umsätze um 1,5 Prozent geschrumpft.

Prämien für Mitarbeiter

Das Betriebsergebnis (EBIT) war dennoch um 2,2 Prozent auf 52,1 Millionen Franken rückläufig. Ausgewirkt hatten sich vor allem die Aktivitäten und Prämien rund um das 75. Jubiläumsjahr der Genossenschaft. So erhielt jeder Mitarbeiter 500 Franken Erfolgsbeteiligung und eine Geschenkkarte über 750 Franken.

Unter dem Strich stieg der Gewinn um 1,4 Prozent oder 0,7 Millionen Franken auf 50,5 Millionen Franken. Zu Gute kam dem Unternehmen ein deutlich besseres Finanzergebnis. Weiter am Gewinn schrauben will das dem Genossenschaftsgedanken verpflichtete Unternehmen nach eigenen Angaben nicht.

Im Kerngeschäft mit den Supermärkten erzielte die Migros ein Umsatzplus von 1,1 Prozent. Dagegen mussten die Fachmärkte für Elektronik, Sport, Garten und Wohnen einen ebenso grossen Umsatzrückgang hinnehmen. Positiv lief es auch bei der Klubschule sowie den Freizeitanlagen mit den ONE-Fitnesscenters.

Bei den drei Einkaufszentren, die der Migros selber gehören, fällt die Bilanz durchzogen aus. Der Standort Zugerland Steinhausen schwang mit einem Umsatz von 222,2 Millionen Franken und einem Plus von einem Prozent oben aus. Während der Länderpark Stans NW umsatzmässig mit 0,1 Prozent auf 170,2 Millionen Franken ebenfalls leicht zulegen konnte, gingen die Erlöse beim Einkaufscenter Surseepark LU um 0,8 Prozent auf 192,1 Millionen Franken zurück. Dort soll ein Revitalisierungsprojekt helfen.

Grosse Hoffnungen in Mall

Grosse Hoffnungen setzt Migros-Geschäftsleiter Felix Meyer auf die Mall of Switzerland in Ebikon LU. Diese soll im November als zweitgrösstes Shopping-Center der Schweiz eröffnen, und sieht die Migros als Hauptmieterin vor. Dafür schliesst diese den MParc in Ebikon und zieht mit den Fachläden ins benachbarte Einkaufscenter.

Die Chancen für mehr Umsatz seien "beträchtlich", sagte Meyer. Der neue geplante Supermarkt in der Mall sei dreimal grösser als der bisherige. Für die Fachmärkte, die in ihrer bisherigen Grösse umziehen würden, sei es entscheidend, wie die Kunden die Mall insgesamt akzeptierten.

Bislang kein Problem für die Migros stellt laut dem Geschäftsleiter die Verzögerung der Eröffnung um einen Monat dar. Die angekündigten zusätzlichen Umbauarbeiten sollen die Attraktivität steigern. Dies sei im Sinne der Migros, sagte Meyer. Weiter äusserte er sich aufgrund laufender Vertragsverhandlungen nicht.

(sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.