Der Ausbau beim Bahnhof Horw ist abgeschlossen

Der ausgebaute Bahnhof Horw ist termingerecht in Betrieb genommen worden. Die Reisenden profitieren von einem vereinfachten Bahnzugang und erweiterten Publikumsanlagen.

 
Hören
Drucken
Teilen
Der Bahnhof Horw.

Der Bahnhof Horw.

Bild: PD

(zim) Die Bauarbeiten für den Ausbau des Bahnhofs Horw begannen im Sommer 2018 und umfassten folgende Massnahmen:

  • Neues Gleis 1 (Hausperron)
  • Anpassung der bestehenden Gleise 2 + 3
  • Neubau und Erweiterung von Perrondächern
  • Neuer Zugang mit Rampe und Treppe an die bestehende Personenunterführung
  • Abbruch der bestehenden Schneckenrampe
  • Neues Stellwerk

S4 und S5 Richtung Hergiswil verkehren neu auf Gleis 1.

Wie die Zentralbahn mitteilt, verkehren mit diesem Ausbau die S4 und S5 aus Luzern Richtung Hergiswil neu auf Gleis 1. Aus Hergiswil Richtung Luzern fährt die S4 auf Gleis 2, die S5 auf Gleis 3.

Die geplante Einführung der S41 ist vorbereitet, welche nach dem Ausbau der Doppelspurzufahrt in den Bahnhof Luzern ab Dezember 2021 einen zusätzlichen 30-Minuten-Takt nach Luzern während der Hauptverkehrszeiten ermöglichen wird – mit total sechs Zügen pro Richtung und Stunde.

Inbetriebnahme des Bushofs nicht vor 2023

Parallel mit dem Ausbau des Bahnhofs wurde auch der angrenzende neue Bushof und die Umgestaltung des Bahnhofplatzes projektiert. Damit wird laut Mitteilung die Verknüpfung von Bus und Dorfzentrum mit der Bahn attraktiver und als Teil des Bebauungsplans Horw Mitte auch städtebaulich aufgewertet. Diese beiden Projekte lagen im Herbst 2019 öffentlich auf. Wegen Beschreitungen des Rechtsweges dürfte eine Inbetriebnahme des Bushofs nicht vor 2023 zu erwarten sein.

Mehr zum Thema

Beim geplanten Horwer Bushub ist der Wurm drin

627'000 statt 400'000 Franken: Die Projektierung des Horwer Bahnhofausbaus hat deutlich mehr gekostet als angenommen - zum Ärger des Parlaments. Und: Es ist nicht das einzige Problem, das die Gemeinde in diesem Fall hat.
Roman Hodel