Die Bevölkerung als Richtschnur nehmen

Die höchste Luzernerin, Trix Dettling (SP), hat am Montag die Parlamentarierinnen und Parlamentarier dazu aufgerufen, die Sache wichtiger zu nehmen als sich selbst. Dies sei das Parlament der Bevölkerung schuldig.

Drucken
Teilen
Trix Dettling, hier bei der Feier zur höchsten Luzernerin in Buchrain. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Trix Dettling, hier bei der Feier zur höchsten Luzernerin in Buchrain. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Die Kantonsratspräsidentin des Jahres 2012 möchte, dass das Parlament die Sorgen der Luzernerinnen und Luzerner ernst nehme und sich beim Lösen von Problemen etwas mehr Mühe gebe. Sie warnte vor träger Selbstzufriedenheit.

Bewährtes dürfe nicht nur erhalten, sondern müsse auch weiterentwickelt werden, sagte Dettling. Es seien noch nie die Kleingeister und Erbsenzähler gewesen, die den Kanton weitergebracht hätten. Es brauche ein gewisses Mass an Wagemut und Pioniergeist. Andererseits verdiene auch nicht alles, was als Innovation verkauft werde, diesen Namen.

Dettling forderte das Parlament auf, sich immer genau zu überlegen, was eine neue Idee für die Menschen bedeute. Nur dann könne der Funke der Innovation auch bei der Bevölkerung zünden.

sda