Die Dauerparkkarte der Stadt Luzern gibt es nun auch digital

Ab Montag kann die Bewilligung für das Dauerparkieren in der Stadt Luzern via App oder Website beantragt werden. Die App informiert per E-Mail, wenn die Bewilligung abläuft.

Drucken
Teilen
Die analoge und die digitale Parkkarte im Vergleich.

Die analoge und die digitale Parkkarte im Vergleich.

Bild: PD

(se) Ab Montag können Dauerparkkarten in der Stadt Luzern auch auf elektronischem Weg bezogen und bezahlt werden. Der Auftrag für dieses Digitalisierungsprojekt ging an die Firma Digitalparking AG, die schweizweit an 550 Standorten präsent ist. Auf der Website www.parkingpay.ch oder in der gleichnamigen App kann ein Benutzerkonto angelegt und damit eine Parkkarte beantragt werden. Die Bewilligung erfolgt auf elektronischem Weg und kurz vor Ablauf werden die Kunden und Kundinnen mit einer E-Mail erinnert.

Somit entfällt der Weg zum Schalter sowie das Ausdrucken und Deponieren der Parkbewilligung im Fahrzeug. Die Polizei scannt bei einer Kontrolle das Nummernschild und erkennt, ob für diese Autonummer eine gültige Parkbewilligung hinterlegt ist. Falls jemand mit Twint oder einer digitalen Parkuhr den Parkplatz bezahlt hat, ist dies ebenfalls ersichtlich. Die physische Parkkarte kann aber weiterhin bezogen werden.

Twint-App und digitale Parkuhren

Die App parkingpay wird in der Stadt Luzern aktuell nur für die Bewilligung zum Dauerparkieren verwendet, obwohl sie in anderen Städten auch für Parkhäuser und Parkplätze im Einsatz ist.

Trotzdem kann an allen städtischen Parkuhren bargeldlos via Twint-App bezahlt werden. Ausserdem gibt es an drei Standorten digitale Parkuhren, wo anstelle des Parkfelds die Autonummer eingegeben wird. Dadurch entfällt das Parkticket.

Mehr zum Thema