Die Direktionen im Stadtrat sind verteilt

Nun ist klar, welcher Stadtrat welche Direktion übernimmt. Es gibt einige Überraschungen.

Drucken
Teilen
Die Stadträte Adrian Borgula, Ursula Stämmer, Manuela Jost, Stefan Roth, Martin Merki und Stadtschreiber Toni Göpfert (von links) am letzten Sonntag. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Die Stadträte Adrian Borgula, Ursula Stämmer, Manuela Jost, Stefan Roth, Martin Merki und Stadtschreiber Toni Göpfert (von links) am letzten Sonntag. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Ursula Stämmer (SP) gibt überraschend die Sicherheitsdirektion ab und wechselt in die Bildungsdirektion. Das Ressort Verkehr und Sicherheit bleibt aber in linker Hand und geht an Adrian Borgula (Grüne). Wie allgemein erwartet, übernimmt der neugewählte Stadtpräsident Stefan Roth (CVP) die Finanzdirektion. Für die Sozialpolitik, in den letzten 12 Jahren in linker Hand, ist neu ein Freisinniger, Stadtrat Martin Merki, zuständig. Das Bauressort geht an die neue Regierungspartei GLP mit Manuela Jost. Dies hat der Stadtrat an seiner ersten Sitzung am Mittwoch so ausgehandelt.

Die städtische Exekutive setzt sich damit für die Legislatur bis 2016 wie folgt zusammen:

  • Baudirektion: Manuela Jost (GLP), vormals Kurt Bieder (FDP), Stellvertretung: Stefan Roth.
  • Bildungsdirektion: Ursula Stämmer (SP), vormals Urs W. Studer (parteilos), Stellvertretung: Manuela Jost
  • Finanzdirektion: Stefan Roth (CVP), vormals Stefan Roth (CVP), Stellvertretung: Martin Merki.
  • Umwelt, Sicherheit und Verkehr: Adrian Borgula (Grüne), vormals Ursula Stämmer (SP), Stellvertretung: Ursula Stämmer.
  • Sozialdirektion: Martin Merki (FDP), vormals Ruedi Meier (Grüne), Stellvertretung: Adrian Borgula.

Baudirektion: Manuela Jost (GLP), vormals Kurt Bieder (FDP), Stellvertretung: Stefan Roth.

Bildungsdirektion: Ursula Stämmer (SP), vormals Urs W. Studer (parteilos), Stellvertretung: Manuela Jost

Finanzdirektion: Stefan Roth (CVP), vormals Stefan Roth (CVP), Stellvertretung: Martin Merki.

Umwelt, Sicherheit und Verkehr: Adrian Borgula (Grüne), vormals Ursula Stämmer (SP), Stellvertretung: Ursula Stämmer.

Sozialdirektion: Martin Merki (FDP), vormals Ruedi Meier (Grüne), Stellvertretung: Adrian Borgula.

Der Stadtrat nimmt seine Arbeit offiziell am 1. September auf. Laut Anciennitätsprinzip – wer am längsten Stadtrat ist, kann zuerst Vorschläge vorbringen – hatte Ursula Stämmer (SP) das Vorrecht, gefolgt von Stefan Roth (CVP), Martin Merki (FDP) und Adrian Borgula (Grüne). Die letzte Direktion ging an Manuela Jost (GLP).

Im Weiteren hat der neue Stadtrat entschieden, die Dienstabteilung Personal der Vizepräsidentin des Stadtrates, Ursula Stämmer, zuzuweisen. Zudem wird sich Finanzdirektor Stefan Roth entlasten und einen Teil seiner Verwaltungsratsmandate abgeben. Welche Mandate er abgibt, gibt er nach Amtsantritt bekannt.

Roth bleibt – Jost geht

Stefan Roth wird weiterhin im Kantonsrat verbleiben. Der Stadtrat erachtet eine Vertretung im Kantonsparlament für städtische Anliegen als sinnvoll. Manuela Jost wird als Kantonsrätin demissionieren.

pd/rem

Mehr zum Thema lesen Sie am Donnerstag in der Neuen LZ.