Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die drei Lösungsvarianten für die Carparkierung

Variante Allmend solo:Auf der Allmend entsteht ein zentraler Anhalte- und Parkhub für Cars. Die übrigen Carparkplätze in der Stadt Luzern werden aufgehoben. Der Schwanenplatz würde carfrei, auf dem Löwenplatz gäbe es noch Anhalteplätze. Um alle 120 Parkplätze auf der Allmend unterzubringen, bräuchte es wahrscheinlich eine unterirdische Parkanlage. Möglich ist zudem die Kombination mit einem Fernbusterminal.

Variante Allmend und Innenstadtparkhaus: Auf der Allmend entsteht ein zentraler Anhalte- und Parkhub für Cars sowie in der Innenstadt ein Parkhaus mit zirka 40 Carparkplätzen (Parkhaus Musegg oder Schweizerhofquai, allenfalls mit wenigen Autoparkplätzen). Dadurch wäre nicht nur ein carfreier Schwanen- sondern auch Löwenplatz möglich. Der Stadtrat will diese und die folgende Variante weiterverfolgen.

Variante Allmend und externer Überlauf: Auf der Allmend entsteht ein zentraler Anhalte- und Parkhub für Cars. Realisiert werden dort aber nur ein Teil der Parkplätze, da die Höchstzahl nur zu Spitzenzeiten gebraucht wird. Etwa 80 Parkplätze werden als «Überlauf» mit minimaler Infrastruktur (WC für Carchauffeure) auf dem städtischen Grundstück im Hinder Schlund in Kriens erstellt. Die lang- und kurzfristige Reservierung sowie die Bezahlung von Parkplätzen soll in allen Varianten digital funktionieren. (bev)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.