Die Eule wacht wieder über das Stadtluzerner Schulhaus Staffeln

Nun ist sie zurück: Die Eulenskulptur des Bildhauers Gottlieb Ulmi steht seit Freitag wieder auf dem Schulgelände Staffeln der Stadt Luzern.

Merken
Drucken
Teilen
Der Kran verhilft der Betoneule zum Flug zurück zum Schulhaus Staffeln. (Bild: PD)

Der Kran verhilft der Betoneule zum Flug zurück zum Schulhaus Staffeln. (Bild: PD)

(spe) Die 24 Tonnen schwere und 7,4 Meter hohe Eule hat nach dem rund 18 Monate währenden Exil ihr Gebiet in der Stadt Luzern zurückerobert. Am Freitag wurde sie auf das Schulgelände Staffeln zurückgebracht. Wegen des Neubaus war sie im April 2018 zum Sitz der Firma Lötscher Tiefbau AG in Littau verfrachtet worden. Bis dahin prägte die Betonskulptur seit der Eröffnung des Schulhauses 1959 das Erscheinungsbild der Anlage.

Die Eule an ihrem neuen Standort. (Bild: PD)

Die Eule an ihrem neuen Standort. (Bild: PD)

Im neuen Schulhaus wird im August 2020 der Schulbetrieb aufgenommen, wie die Stadt Luzern mitteilt. Am 5. September 2020 findet die offizielle Eröffnung statt. Die neue Schulanlage wird 24 Primarklassen, 2 Kindergärten, Räume für die schulergänzende Betreuung und eine Dreifachturnhalle umfassen. Die Stadtluzerner Stimmberechtigten hatten den Baukredit von 53,7 Mio. Franken dafür im November 2017 angenommen.

So wurde die Eule im April 2018 abtransportiert: