Die FDP Buttisholz sucht per Inserat nach Gemeinderatskandidaten  

Gleich drei Mitglieder des Gemeinderats von Buttisholz treten bei den Wahlen vom 29. März nicht mehr an.

Susanne Balli
Drucken
Teilen
In Buttisholz treten zwei Gemeinderäte und eine Gemeinderätin zurück.

In Buttisholz treten zwei Gemeinderäte und eine Gemeinderätin zurück.

Bild: Boris Bürgisser, 18. November 2019

Im Gemeinderat von Buttisholz kommt es zu grösseren Veränderungen. Drei Mitglieder treten bei den Gemeinderatswahlen vom 29. März zurück. Dies sind Bauvorsteher Roland Bühler (SVP), Bildungsvorsteher Werner Bühler (FDP) sowie Sozialvorsteherin Claudia Stocker (CVP). Roland Bühler ist seit 2012 im Gemeinderat, Werner Bühler seit 2007 und Claudia Stocker seit 2016. Alle drei Parteien wollen ihren frei werdenden Sitz verteidigen.

Während die CVP und die SVP bereits Kandidaten präsentieren, ist die FDP noch auf der Suche. «Nach vielen Gesprächen haben wir leider noch keine Zusage erhalten», teilt Walti Furrer, Präsident der FDP Buttisholz, auf Anfrage mit. Deshalb habe man ein Inserat in der Lokalzeitung Rottaler und auf der FDP-Website platziert.

FDP: Auch Sitz in Kommission wird frei

Im Inserat wirbt Werner Bühler, bisheriger FDP-Gemeinderat von Buttisholz, persönlich um einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin. Bühler, der nach bald 13 Jahren von seinem Amt zurücktritt, appelliert: «Der FDP Buttisholz ist es ein Anliegen, diese Vakanz im Sinne einer erfolgreichen Weiterentwicklung unserer Gemeinde mit einer fähigen Person zu besetzen.» Zudem weist er darauf hin, dass ab September 2020 ein Sitz in der Buttisholzer Controllingkommission frei wird. Auch für dieses Amt ist die FDP auf der Suche nach interessierten Personen.

Woran liegt es, dass sich die Suche für die FDP eher harzig gestaltet? Ortsparteipräsident Walti Furrer sagt: «Mit einem relative tiefen Wähler- und Stimmenanteil einer Partei, wie der FDP in Buttisholz, ist es schwierig, Personen für das aktive Mitwirken in der Politik und Gesellschaft zu rekrutieren.» Dennoch gibt er sich optimistisch: «Wir haben ja noch etwas Zeit bis zum definitiven Eingabeschluss vom Montag, 3. Februar.»

Der Aufruf der FDP per Inserat hat wohl bereits gewirkt, wie Furrer sagt. Man habe dadurch möglicherweise bereits einen passenden Kandidaten gefunden. Noch sei das aber nicht spruchreif. Die Person, welche die FDP ins Auge gefasst hat, will sich laut Furrer eine Kandidatur nochmals gründlich und in aller Ruhe durch den Kopf gehen lassen, bevor sie sich definitiv entscheidet. «Wir befürworten das auf jeden Fall. Der Entscheid will gut überlegt sein», so Furrer.

CVP nominiert Banker und ehemaliger Nati-Spieler

Thomas Tschuppert (59, CVP)

Thomas Tschuppert (59, CVP)

Bild: PD

Definitiv einen Kandidaten präsentieren kann die CVP Buttisholz. Für die Partei stellt sich Thomas Tschuppert (59, Bild) zur Verfügung. Er wurde an der Parteiversammlung der CVP Buttisholz am letzten Mittwoch nominiert. Tschuppert ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern. Er arbeitet am LUKB-Standort Sursee als Relationship Manager Private Banking. Zudem ist er Präsident des Golfclubs Oberkirch. Tschuppert spielt nicht nur Golf, sondern war in der Vergangenheit aktiver Fussballer, unter anderem beim FC Sursee und beim FC Aarau. 1988 war er Spieler der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft und nahm an fünf Länderspielen als Innenverteidiger teil.

Markus Lampart, Co-Präsident der CVP Buttisholz, sagt auf Anfrage: «Unsere Partei ist sehr erfreut über Thomas Tschupperts Kandidatur und überzeugt, dass er das beste Rüstzeug als ehemaliger Präsident der Rechnungsprüfungskommission hat.» Er bringe eine grosse berufliche Erfahrung mit und sei bestens vernetzt.

An der Parteiversammlung der CVP Buttisholz wurden zudem Gemeindepräsident Franz Zemp und Finanzvorsteherin Anita Lustenberger für eine weitere Amtszeit nominiert.

SVP schlägt Bauernsohn und Käsermeister vor

Toni Petermann-Steinmann (54, SVP)

Toni Petermann-Steinmann (54, SVP)

Bild: PD

Die Findungskommission der SVP hat ebenfalls einen Kandidaten gefunden. Sie schlägt für den frei werdenden Sitz von Roland Bühler Toni Petermann-Steinmann (Bild) vor. Die Parteiversammlung der SVP wird am 31. Januar definitiv über seine Kandidatur entscheiden.

Der 54-jährige Toni Petermann ist Vater von vier erwachsenen Kindern. Gemäss einer Mitteilung der SVP lebt er «seit 17 Jahren bestens integriert in Buttisholz» und arbeitet als Leiter Produktions-Planung und Steuerung bei der Firma Proderma AG in Schötz. Vorher führte er als eidgenössisch diplomierter Käsermeister die Dorfkäserei in Langnau bei Reiden. Als Bauernsohn und Käsermeister habe er einen grossen Bezug zur Landwirtschaft. Zudem ist er Mitglied des Kirchenrats Buttisholz. Als Unternehmer in der Käserei und der jetzigen Anstellung bei einer mittelgrossen Firma mit 180 Mitarbeiter kenne er die Sorgen der Gewerbler und Unternehmer bestens.