Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die Gäste vom «Umbels» Cafe in Rothenburg sollen sich wie in einer Stube fühlen

In Rothenburg hat sich Alexandra Luginbühl mit dem Umbels Cafe einen Traum erfüllt. Sie bietet hausgemachte Mittagsmenüs und regionales Bier an.
Sandra Monika Ziegler

Seit bald zwei Monaten hat in Rothenburg am Flecken 5 das Umbels Cafe eröffnet. Vorher befanden sich dort Läden, wie Geschäftsführerin Alexandra Luginbühl erzählt. So waren dort schon ein Hufschmied, ein Antiquitätenhändler, ein Nagelstudio oder auch ein Schuhgeschäft. Und jetzt das neu eröffnete Umbels Cafe.

Saskia und Linda lassen sich von Alexandra Luginbühl die Menükarte reichen. (Bild: Sandra Monika Ziegler, Rothenburg, 3. Oktober 2019)

Saskia und Linda lassen sich von Alexandra Luginbühl die Menükarte reichen. (Bild: Sandra Monika Ziegler, Rothenburg, 3. Oktober 2019)

Alexandra Luginbühl, die mit ihrer Familie in Rothenburg wohnt, erhielt den Tipp des frei werdenden Lokals von einem Bekannten. «Er wusste, dass ich im Dorf etwas suchte, um ein Café zu eröffnen. Und als ich das Lokal sah, war für mich klar, das muss es sein. Ich hab mich sofort beim Vermieter gemeldet – und es hat geklappt.»

Über Umwege zur Gastronomie

Alexandra Luginbühl ist gelernte Hauswirtschaftslehrerin und Sozialpädagogin, sie liebt das Kochen und Gäste. Den Namen «Umbels» – übersetzt «Dolden» – wählten sie und ihr Mann wegen ihrer Englandaffinität und der Liebe zu Pflanzen, im Besonderen zu Dolden, wie etwa dem Holunder.

Nach der Unterzeichnung des Pachtvertrages stürzten sie sich in die Arbeit, um aus der Lokalität einen gemütlichen Gastraum mit Ambiente zu gestalten. Dabei gibt Holz den Ton an, mit Möbeln und dem dunkelgrünen Täfer, der sich über den Ausschank hinweg zieht. Luginbühl zeigt im Lokal auf zwei Sessel, die beim Eingang stehen: «Das sind zwei Stücke aus unserem Familienbesitz. Die anderen Tische und Stühle kauften wir zusammen, erhielten sie geschenkt oder bauten sie selbst.»

Das Lokal ist locker möbliert mit Sitzecken und bequemen Kissen in warmen Farbtönen. Hier wurde bewusst auf einen Kantinencharme verzichtet. «Wer hier eintritt, soll sich wie in einer Stube fühlen. Wir sind ein Treffpunkt für alle: Mütter mit Kinderwagen, Leute im Rollstuhl oder Hundehalter. Da darf es nicht so eng gestuhlt sein.»

Bier aus der Region

Das Café ist jeweils von Dienstag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr und am Samstag von 8 bis 14.30 Uhr geöffnet. Es bietet drinnen Platz für 25 und draussen für 15 Personen. Das Lokal kann man für Geburtstagsfeiern oder Apéros mieten.Die Terrasse macht auf das sonst eher versteckt gelegene Lokal aufmerksam und hat die beiden neuen Gäste Saskia und Linda angelockt. Ihr erster Eindruck: «Das ist gemütlich, das gefällt uns.»

Kulinarisch setzen Alexandra Luginbühl und ihr Team auf hausgemachte Mittagsmenus wie etwa eine reichhaltige Suppe, gefüllte Teigtaschen oder Risotto. Als Dessert bietet die Crew täglich frisch gebackene Kuchen und Gebäck an. Die ehemalige Hauswirtschaftslehrerin steht oft selber am Herd. «Die Zutaten beziehen wir aus nachhaltiger Produktion, vieles bio, das Fleisch vom hiesigen Metzger Stutz und die Getränke vom Schürch.» Der regionale Bezug ist ihnen wichtig.

Den kürzesten Weg hat das Bier: «Wir haben das Glück, dass im Nebenhaus im Keller die Mikrobrauerei MN Brew untergebracht ist, da beziehen wir gleich direkt.» Das «Umbels» liegt zwischen zwei Take-aways. Doch das sei kein Problem: «Wir sind keine Konkurrenz, haben ein anderes Angebot und eine andere Zielgruppe. Wir ergänzen uns.

Infos: www.umbels.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.