Die Glanzzeiten des Hotels Palace Luzern

Drucken
Teilen

Mit dem Umbau für 100 Millionen Franken soll das «Palace» wieder zu dem werden, was es einmal war – aus Sicht der Hoteldirektion nämlich das führende Hotel im Raum Luzern. Im Jahr 1906 vom Obwaldner Franz-Josef Bucher-Durrer erbaut, erlebte das «Palace» zunächst eine wahre Blütezeit der Hotellerie, in der vornehme Gäste aus fernen Ländern nach Luzern reisten. Nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges musste das Hotel wie viele andere geschlossen werden, um in den 1920er-Jahren erneut eine Blütezeit als Treffpunkt eines internationalen Publikums zu erleben. Doch das Glück währte nicht lange: Die Weltwirtschaftskrise und der Zweite Weltkrieg machten dem für 4 Millionen Franken erbauten ­Hotel erneut zu schaffen. Nach einer zweijährigen Renovierung für 1,5 Millionen wurde es 1946 als Luxushotel wiedereröffnet.

Seit den 1970er-Jahren wurde das «Palace» immer wieder an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst, letztmals renoviert wurde es von 1999 bis 2005 für 22,7 Millionen. Geführt wird das «Palace» seit 2013 und bis März dieses Jahres vom Ehepaar Hunziker. Seine Nachfolge übernimmt nach dem Umbau ­Peter Durrer. (gjo)