Die Golfanlage Rastenmoos in Neuenkirch erfährt einen Generationenwechsel

Nach 20 Jahren übernimmt der Sohn der Initianten die Führung.

Stefan Waldvogel
Drucken
Teilen
Links: Martin Bütschi, der scheidende Geschäftsführer des Golfplatzes Rastenmoos in Neuenkirch mit seiner Frau Claudia, rechts der neue Geschäftsführer Christian Bütschi mit seiner Frau Rebecca.

Links: Martin Bütschi, der scheidende Geschäftsführer des Golfplatzes Rastenmoos in Neuenkirch mit seiner Frau Claudia, rechts der neue Geschäftsführer Christian Bütschi mit seiner Frau Rebecca.

Bild PD

Im April 2000 flogen auf dem Golfplatz Rastenmoos in Neuenkirch die ersten Bälle. Am 1. August war die damalige 6-Loch-Anlage offiziell spielbereit, und gleichentags wurde der Golfclub Rastenmoos gegründet.

Initiant Martin Bütschi hatte zunächst einen klassischen 18-Loch-Platz geplant, das ist für den bald 70-jährigen Unternehmer aber nun «kein Thema mehr». Wichtig sei der Ausbau auf 9-Spielbahnen im Jahr 2003 gewesen. «Damit konnten wir dem Schweizer Golfverband beitreten und unseren Mitgliedern ein passendes Angebot zur Verfügung stellen», sagt der Präsident des Verwaltungsrates der Golf Rastenmoos AG.

Eltern werden weiterhin mithelfen

Sein Sohn Christian hat im Leitungsgremium seine Erfahrungen gemacht, seit vergangenem Herbst sei klar geworden, dass er auch die operative Führung vor Ort übernehmen werde, sagt der 37-Jährige. «Ich übernehme die Verantwortung, aber meine Eltern werden beide noch mit helfenden Händen dabeibleiben. Ich kann dabei von ihrer Erfahrung nur profitieren», erklärt der diplomierte Landschaftsarchitekt HSR und Master of Business Administration HSLU.

Während der Berufslehre und dem Studium habe er fast jedes Wochenende als Greenkeeper den Rasen gemäht. Es gäbe wohl nicht viel schönere Arbeitsplätze als ein Golfplatz, auch wenn er seine Zeit grossteils im Büro verbringt. «Der Kontakt mit unseren 430 Mitgliedern und den vielen Gästen gefällt mir schon jetzt sehr gut, und wir wollen weiter wachsen», sagt der neue Geschäftsführer. Für das Jubiläumsjahr bietet der Club ein vergünstigtes Spezialangebot für neue Mitglieder. Das stosse auf reges Interesse, sagt Christian Bütschi.

Als eine der ersten Aktionen baut er den Empfang mit dem kleinen Shop im Golfclub um. Er soll etwas heller und freundlicher werden. Der geplante Um- und Ausbau beim Platz wird dann mehr Zeit in Anspruch nehmen. «Ideen bestehen schon länger, aber zuerst müssen wir uns mit den Landeigentümern zusammensetzen, bevor wir konkret planen können.»

«Neues Clubhaus wird ein Thema»

Im Vordergrund steht für ihn der Ausbau der relativ kleinen Golfanlage von aktuell Par 32 auf Par 35. «Zumindest mittelfristig wird dann auch ein neues Clubhaus ein Thema», sagt der neue Geschäftsführer des Golfbetriebes im Rastenmoos. «Die grosse Scheune, das infrastrukturelle Herzstück der Golfanlage, hat grosses Potenzial.» Schneller gelöst war das Wasserproblem: Nach den zwei Hitze-Sommern der vergangenen Jahre baute die Golf Rastenmoos AG eine neue Wasserleitung von Neuenkirch zum Golfplatz.