Die IG Kultur Luzern lanciert ein Contact Tracing-Angebot für die Zentralschweiz

Die IG Kultur Luzern bietet eine Swissmade Contact Tracing-Komplettlösung für die Zentralschweiz an. Die neue Gästeplattform soll für Kulturbetriebe und Besucherinnen und Besucher die Registrierung und Aufnahme von Kontaktdaten beim Einlass an kulturellen Veranstaltungen oder Ausstellungen vereinfachen.

Drucken
Teilen

(zim) Am 4. Juli 2020 hat der Kanton Luzern die Allgemeinverfügung betreffend Sicherstellung des Contact Tracings bei Besucherinnen und Besuchern erlassen. Die Club-, Bar- und Restaurationsbetriebe müssen seither die erhobenen Kontaktdaten verifizieren. Für viele Veranstaltungen verursacht die Massnahme einen grossen personellen- wie allgemeinen finanziellen Aufwand.

Wie die IG Kultur Luzern am Montag mitteilte, hat sie in Zusammenarbeit mit Swissnite (Swissmade Contact Tracing- Komplettlösung) eine neue Gästeplattform entwickelt, um an Veranstaltungen oder Ausstellungen die Registrierung von Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher für die Kulturbetriebe zu vereinfachen. Damit wolle die IG einen Beitrag leisten, um ein möglichst niederschwelliges, unkompliziertes und vor allem regional verbreitetes Contact Tracing-Tool zu gewährleisten. Und dies sowohl für die Kulturbetriebe als auch für die Besucherinnen und Besucher von Veranstaltungen oder Ausstellungen.

Bild: PD

Und so funktioniert die Gästeplattform: Unter der Webadresse checkin.kulturluzern.ch füllt der Gast einmalig ein Kontaktformular aus und generiert damit einen für alle Veranstaltungen gültigen und persönlichen QR-Code. Dieser wird beim Betreten eines Lokals oder eines Kulturbetriebs dem zuständigen Personal vorgewiesen, mit einem handelsüblichen Smartphone gescannt und das Checkin wird durchgeführt. Bei einem positiven Covid- 19-Fall werden die Personendaten durch die Betreiberin unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen an die entsprechenden kantonalen Behörden freigegeben.