Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die Krienser Post zieht ins Zentrum Pilatus und baut ihr Angebot mit einem Paketautomaten aus

Im Stadthaus Kriens wird am Montag die neue Krienser Postfiliale eröffnet. Trotz Selbstbedienungszone will die Post vermehrt auf persönliche Beratung setzen.
Emanuel Schüpfer
Sibylle Haas, Filialleiterin, an ihrem neuen Arbeitsplatz. (Bild: Pius Amrein, Kriens, 18. Oktober 2019)

Sibylle Haas, Filialleiterin, an ihrem neuen Arbeitsplatz. (Bild: Pius Amrein, Kriens, 18. Oktober 2019)

Auf Krienserinnen und Krienser, die ab Montag ein Paket abholen, Einzahlungen tätigen oder Briefe verschicken möchten, wartet eine neu eingerichtete Postfiliale. Sie ist eine von schweizweit über 300 Filialen, die in den kommenden Jahren im Zuge des neuen Filialkonzepts der Post für rund 40 Millionen Franken umgestaltet werden. Die Poststelle am Stadtplatz 3 ersetzt die bisherige Filiale am Hofmattplatz.

Kundenkontakt wird intensiviert

Wer die neue Postfiliale betritt, findet sich zunächst in der neuartigen Selbstbedienungszone wieder. Diese ist dem Kundenraum vorgelagert und eine der grossen Neuerungen der Krienser Post. Neben einem «My-Post-24-Automaten» und einem Einzahlautomaten sind dort auch die Postfächer untergebracht. In dieser Selbstbedienungszone, welche von Montag bis Sonntag von 6 bis 20 Uhr zugänglich ist, können Kundinnen und Kunden ihre Geschäfte eigenständig abwickeln. Gleich nebenan steht mit dem Paketeinwurf ein weiteres Novum, in dessen Genuss Krienser Postgängerinnen und Postgänger ab Montag kommen werden. Dort können Kunden ihre bereits vorfrankierten Pakete aufgeben und verschicken.

Der Paketeinwurf am Eingang des Kundenraums. (Bild: Pius Amrein, Kriens, 18. Oktober 2019)

Der Paketeinwurf am Eingang des Kundenraums. (Bild: Pius Amrein, Kriens, 18. Oktober 2019)

Beim Betreten des Kundenraums begrüsst ein in dunklen Lettern geschriebenes «Grüezi» die Kunden. Es ist an einer Theke im Mittelpunkt des Raumes angebracht, der sogenannten Postbar. «Der Schriftzug ist je nach Postfiliale und Region unterschiedlich. In Nidwalden steht an selber Stelle ‹Griezi›, im Engadin ‹Allegra›», erzählt Markus Flückiger, Verantwortlicher Kommunikation Region Mitte der Post vor Ort.

An besagter Theke werden Kunden von Angestellten empfangen und nach ihren Bedürfnissen befragt. Dann gibt es zwei Varianten: «Der Kunde entscheidet sich für eine Beratung oder die Bedienung am Schalter. Dazu löst er wie bisher ein Ticket», erklärt Sibylle Haas, Filialleiterin des neuen Standorts in Kriens, und ergänzt: «Mit dem neuen Konzept werden die Kunden von Mitarbeitern abgeholt und betreut.» Bei der Beratung an der Postbar können Mitarbeiter auf digitale Hilfsmittel wie Tablets zurückgreifen. «Das neue Filialkonzept sorgt natürlich auch für mehr Abwechslung in unserem Job», so Haas weiter.

Vielfältiges Angebot

Die neue Filiale im Erdgeschoss des Stadthauses bietet vier Schalter, welche offen gestaltet sind: Glas oder ein Gitter sucht man vergebens. Dies vereinfache den Kundenkontakt, so die Post. Ein Schalter ist zudem für Menschen mit Behinderung zugänglich und ein Pult auf eine für Rollstuhlgänger geeignete Höhe angepasst.

Die Schalter der neuen Postfiliale Kriens. (Bild: Pius Amrein, Kriens, 18. Oktober 2019)

Die Schalter der neuen Postfiliale Kriens. (Bild: Pius Amrein, Kriens, 18. Oktober 2019)

Gleichsam ist die Postfiliale im Allgemeinen schlicht, aber einladend gestaltet. «Besonders stolz bin ich auf die fantastische Einrichtung mit vielen Holzelementen. Durch die neue Einrichtung herrscht eine wunderbare Atmosphäre», sagt Markus Flückiger, Verantwortlicher Kommunikation Region Mitte der Post.

Einzahlungen können die Kundinnen und Kunden am Automaten erledigen und direkt mit der PostFinance Card oder Maestro-Karte bezahlen. Schweizer Franken und Euro kann die Kundschaft am Postomaten, gleich beim Eingang der Filiale, rund um die Uhr beziehen.

Eine Themenwelt mit diversen Produkten von Smartphones bis Gutscheinen findet in der neuen Filiale ebenfalls ihren Platz.
Und bis Mami oder Papi die Besorgungen erledigt haben, können die Kleinsten die Zeit mit Spiel und Spass überbrücken: An der Kinderpost vor den Schaltern können Kinder gleich selber in die Rolle eines Postangestellten schlüpfen.

Die Kinderpost bietet Unterhaltung für den Nachwuchs. (Bild: Pius Amrein, Kriens, 18. Oktober 2019)

Die Kinderpost bietet Unterhaltung für den Nachwuchs. (Bild: Pius Amrein, Kriens, 18. Oktober 2019)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.