Die Luga-Halle geht nach Bulgarien

Die Halle 2a auf der Luzerner Allmend ist nach Bulgarien verkauft worden. Der Käufer ist ein bekannter Mieter der Halle.

Drucken
Teilen
Urs Hunkeler von der Messe Luzern mitten im riesigen Verkaufsobjekt: die Luga-Halle auf der Allmend. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Urs Hunkeler von der Messe Luzern mitten im riesigen Verkaufsobjekt: die Luga-Halle auf der Allmend. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Die Halle 2a auf der Luzerner Allmend muss weg. Am Standort der Halle an der Horwerstrasse ist ein Vorplatz geplant, der flexibel genutzt werden kann.

Laut einer Mitteilung der Messe Luzern AG sind für die Halle zwölf Kaufangebote eingegangen. Den Zuschlag bekam die Dicks Armyshop GmbH, die schon mehrmals den Liquidationsverkauf von Armeematerial und Campingartikeln organisierte. «Bei der Evaluation des Käufers legten wir grossen Wert darauf, dass er im Sommer 2013 zum vereinbarten Zeitpunkt den Rückbau fachgerecht vornehmen wird. Bei Dicks Armyshop GmbH schien uns dies am Besten gewährleistet», so Urs Hunkeler, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Luzern AG. Ausserdem kam es der Messe Luzern AG gelegen, dass der Käufer zusätzlich zur ganzen Halle auch Teile wie Lift und Fenster mitnimmt.

Die Halle wird nach Bulgarien transportiert und am Schwarzen Meer für eine landwirtschaftliche Nutzung verwendet. Der Rückbau der Halle startet Ende Mai 2013 und muss Ende Juni 2013 abgeschlossen sein. Über die Kaufsumme wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Halle ist 77 Meter lang, 39 Meter breit und bis zu 9,5 Meter hoch und rund 3000 Quadratmeter gross.

pd/rem