Die Mutprobe wird für Alice im Stück der Theater Compagnie Willisau zum Albtraum

Im neuen Stück der Theater Compagnie Willisau geht es um Gruppendruck und Loyalität.

Yvonne Imbach
Hören
Drucken
Teilen
Die Nachwuchsschauspielerinnen während der Hauptprobe.

Die Nachwuchsschauspielerinnen während der Hauptprobe.

Bild: Yvonne Imbach

Alice will zur coolsten Mädchengang der Schule gehören. Dafür tut sie vieles, auch absurde Dinge. So verlangen ihre Mitschülerinnen als Mutprobe von ihr, dass sie Blätter isst, über die Schnellstrasse rennt und Wodka klaut. «Was tut die Vollidiotin nicht?», spotten sie. Und dann kommt es zur Katastrophe: Alice wird im Wald auf ein Gitter geschickt, das ein tiefes Loch abdeckt. Sie kriecht darüber und stürzt ab. «Sie ist tot. Tot? Tot!» Die Gang-Mitglieder sind sicher, dass sie nicht überlebt hat.

Im Stück «DNA» von Dennis Kelly, das die Theater Compagnie der Kantonsschule Willisau ab heute aufführt, werden einige tiefe Abgründe thematisiert – nicht nur der Schacht, in dem Alice liegt. Die Protagonistinnen, sonst vorlaut, aggressiv und dominant im Auftreten, reagieren unterschiedlich: schuldbewusst, unbeteiligt, panisch.

Ein Mann wird verhaftet

Die schweigsame Jane übernimmt das Kommando: Um Alices Verschwinden zu vertuschen, wird ein Verdächtiger erfunden. Man habe einen Mann gesehen, in Uniform, wohl ein Pöstler. Mit schlechten Zähnen.

Die falsche Fährte erhält eine völlig unerwartete Eigendynamik, als einige Tage später tatsächlich ein Mann mit diesem Profil verhaftet wird. «Das war nicht der Plan. Der Schulabschluss und das Zahnmedizinstudium gehören zum Plan. Aber keine toten Menschen», bringt das eine Mädchen ihre Verstörtheit auf den Punkt. Der Spass, andere zu mobben und zu quälen, hat definitiv ein Ende. Nichts ist wie vorher, und nicht jede hält das aus.

Eva Lichtsteiner (Regie) und Georges Reber (Dramaturgie) haben das packende Stück mit der Theater Compagnie seit September inszeniert. Von den acht Schülerinnen der 2. bis 4. Gymiklassen besuchen sechs erstmals das Freifach Theater. Die Gesamtleistung aller beeindruckt nachhaltig. Die Abgebrühtheit und derbe Sprache der Figuren stossen ab. Eva Lichtsteiner war mit der Hauptprobe sehr zufrieden: «Sie machen es total gut und sind sehr engagiert!» Die junge Theaterschaffende stand während ihrer Schulzeit selbst auf dieser Bühne und hat ihre Leidenschaft im Studium weiterentwickelt. 

Hinweis
Öffentliche Aufführungen: Mittwoch, 4. März und Freitag, 6. März, 19.30 Uhr. Aula Kantonsschule Willisau. Eintritt frei, Kollekte.

Serie

Luzerner Landtheater

Dutzende Bühnen, hunderte Mitwirkende: Überall im Kanton Luzern schlüpfen Laiendarsteller in Rollen und wagen sich auf die Bühne. Unsere Serie stellt sie ins Scheinwerferlicht.