Die Post bringt in Luzern das Brot in den Briefkasten

Frisches Brot vom Pöstler: Die Post lanciert zusammen mit der Bäckerei Heini ein neues Angebot. 

Hören
Drucken
Teilen

(rem) «Vater unser im Himmel (...), unser tägliches Brot gib uns heute», heisst es in einem bekannten Gebet. Das haben sich auch die Schweizerische Post und die Bäckerei Heini in Luzern zu Herzen genommen. Seit neustem kann man sich nämlich ein Brot direkt nach Hause liefern lassen. 

Der Pöstler bringt - wie hier in Bern - das Brot mit der Briefpost.

Der Pöstler bringt - wie hier in Bern - das Brot mit der Briefpost. 

Bild: PD

Und so funktioniert es: «Heini liefert die Brote aus der Backstube am Löwenplatz frühmorgens an die Post. Anschliessend verträgt der Pöstler diese mit der Briefpost an die Kunden», sagt Hans Heini, Inhaber der gleichnamigen Bäckerei in der Stadt Luzern. Die Brot-Post wird im Abo-Modell für mindestens vier Wochen angeboten. Wahlweise können die Brote ein- bis fünfmal pro Woche geliefert werden. 

Im Angebot sind neun Brote. Die Lieferung erfolgt in der Stadt Luzern und Meggen. Die 400 bis 500 Gramm schweren Brote kosten 5.40 Franken, der Zopf 6.90 Franken – inklusive Lieferung. 

Die Luzerner Bäckereien stehen im Wettbewerb untereinander und mit den Hausbäckereien der Detailhändler. «Bäckereibetriebe müssen heutzutage innovativ und offen für neue Wege sein – gerade im Zeitalter der Digitalisierung», begründet Hans Heini das neue Angebot. Die Brot-Post sei ein Zusatzangebot und richte sich an all jene, die keine Gelegenheit oder Zeit haben, sich ihr Brot in der Bäckerei zu holen.

Die Post hatte das Angebot im vergangenen Februar lanciert. Neben Luzern machen acht weitere Bäckereien von Bern bis Winterthur mit. 

Hinweis: Weitere Infos auf www.brot-post.ch/heini

Mehr zum Thema